be quiet! Dark Power 13 1000W - Test/Review
Auch Hersteller be quiet! erweitert sein Sortiment um ATX 3.0-kompatible Netzteile. Wir durften das neue Dark Power 13 1000W auf den Prüfstand schicken!
Von Christoph Miklos am 03.03.2023 - 04:45 Uhr

Technik & Ausstattung


Technik


Das neue be quiet! Netzteil kommt mit einem voll-modularen Kabelmanagement und einer durchschnittlichen Effizienz von 95.2 Prozent daher. Darüber hinaus punktet die PSU mit einem leisen 135-mm-Lüfter. Auf technischer Seite werden mit einem Full-Bridge-LLC-Resonanzwandler, einer Synchrongleichrichtung und einer sekundären DC-DC-Wandlung bekannte Technologien verwendet. Darüber hinaus ist das komplette Innenleben auf AC- und DC-Seite frei von Kabeln. Auch bei der Wahl der Kondensatoren wurde auf höchste Qualität geachtet: Auf der Primärseite findet man 105°C-Modelle von Nippon Chemicon. Auf der Sekundärseite gibt es einen hochwertigen Mix aus Modellen von Nippon Chemicon, Nichicon und diversen Feststoffkondensatoren. Die Lötqualität im Innenraum ist, wie vom Hersteller gewohnt, sehr gut. Mit von der Partie ist wieder der „Overclocking-Key“. Hierbei handelt es sich um einen Schalter, der es erlaubt, das Netzteil auf Wunsch als Single- oder Multi-Rail-Netzteil zu betreiben. Je nach Schalterstellung wird die 12-V-Leitung entweder auf vier unabhängige Leitungen oder als einzige, massive Leitung betrieben. Im Single-Rail-Betrieb bietet die 12-V-Leitung dabei eine kombinierte Stromstärke von 144 Ampere bei einer Gesamtleistung von 1.000 Watt. Im Multi-Rail-Betrieb stellt jede der vier Einzelleitungen jeweils 32 oder 40 Ampere bereit.

ATX 3.0


ATX 3.0 ist ein neuer Standard für PC-Netzteile, welcher maßgebliche Spezifikationen wie Anschlüsse, Schutzschaltungen und Spannungstoleranzen regelt. Dabei gilt es, Intels neuen ATX-Standard nicht mit dem bekannten und gleichnamigen Formfaktor für Netzteile, Gehäuse und Mainboards zu verwechseln.
Die wichtigsten Aspekte an ATX 3.0:
• jedes ATX-3.0-Netzteil kann, muss aber keinen 12VHPWR-Anschluss besitzen • ATX-3.0-Netzteile benötigen eine erhöhte Toleranz gegenüber hohen Leistungsspitzen (Ab 450 Watt 150 % der Nennleistung, mit 12VHPWR-Anschluss 200 %) • mehr Effizienz im Niedriglastbereich (60 % Effizienz werden für 10 W oder 2 % der Leistung notwendig) • eine schnellere Übermittlung des Einschaltsignals • Cybenetics als neuer Zertifizierungsstandard neben 80 PLUS

Schutzschaltungen


Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja

Intel Haswell-Ready: JA


Auf Nachfrage bei be quiet! wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.

Ausstattung


Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil: Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar.
Im Lieferumfang enthalten sind: Montageschrauben, mehrere Kabelbinder, Overclocking-Key-Adapter, ein Kaltstromkabel und ein Benutzerhandbuch.

1 Kommentar

Felix vor 383 Tagen

Ich würde der Aussage bezüglich der bedenkenlosen Nutzung des Netzteils als "Silent-Anwender" widersprechen. Zwar ist die gemessene Lautstärke im idle betrieb objektiv sehr leise, jedoch ist das Geräusch das dabei entsteht eher ein Rattern anstelle eines konstanten Brummens oder Rauschens, was dafür sorgt, dass es Aufmerksamkeit auf sich lenkt und daher auffällig ist. Laut Aussage des Hersteller ist dies die zu erwartende Performance und durch das design des Lüfters gegeben. Ein passiver Betrieb bis 40 oder 50% Last wäre toll weil ab dann der Lärm der Lüfter der Komponenten des des Netzteils überdecken würde.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen