Haswell-E

Die „neuen“ Haswell-E Prozessoren
Intels Haswell-E Prozessoren für den High-End Markt basieren wie die bereits vor mehr als einem Jahr veröffentlichten Core i-4000 Generation für den Performance Bereich auf der Haswell Mikroarchitektur. Die Unterschiede von „Haswell“ zu „Haswell-E“ liegen also nicht bei den CPU-Kernen selbst, sondern in deren Anzahl und dem Speicher - sei es auf dem Die oder auf dem Mainboard. Bei „Haswell-E“ ist neben den maximal acht Kernen inklusive Unterstützung von Hyper-Threading in erster Linie der bis zu 20 MB große L3-Cache zu nennen, aber auch das Speicherinterface, das weiterhin vier Kanäle bietet, erfährt mit DDR4 eine Aktualisierung. Wie bereits beim Vorgänger kommt bei den Haswell-E Prozessoren ein 22nm Fertigungsprozess zum Einsatz. Im Vollausbau werden 2,6 Milliarden Transistoren bei einer Die Größe von an die 355mm² eingesetzt.
Zum Launch der Haswell-E-Reihe gibt es drei Modelle:
• Typ: Intel Core i7-5960X Haswell-E Fertigung: 22 nm • Kerne: 8 / 16 (physisch / virtuell) • Takt: 3,0 GHz Turbo-Takt (max.): 3,5 GHz • Level-3-Cache: 20 MB • Speicher-Controller: intern Speicher-Kanäle: 4 Speicher-Standard: DDR4 • TDP: 140 Watt • Sockel-Kompatibilität: LGA 2011-V3 • Besonderheiten: freier Multiplikator (optimal für OC) 8 Kerne + SMT (Hyper-Threading: virtuelle Kernverdopplung) 20 Megabyte L3-Cache Quad-Channel-Interface Unterstützung für DDR4-2133 Turbo Boost 2.0
• Typ: Intel Core i7-5930K Haswell-E Fertigung: 22 nm • Kerne: 6 / 12 (physisch / virtuell) • Takt: 3,5 GHz Turbo-Takt (max.): 3,7 GHz • Level-3-Cache: 15 MB • Speicher-Controller: intern Speicher-Kanäle: 4 Speicher-Standard: DDR4 • TDP: 140 Watt • Sockel-Kompatibilität: LGA 2011-V3 • Besonderheiten: freier Multiplikator (optimal für OC) 6 Kerne + SMT (Hyper-Threading: virtuelle Kernverdopplung) 15 Megabyte L3-Cache Quad-Channel-Interface Unterstützung für DDR4-2133 Turbo Boost 2.0
• Typ: Intel Core i7-5820K Haswell-E Fertigung: 22 nm • Kerne: 6 / 12 (physisch / virtuell) • Takt: 3,3 GHz Turbo-Takt (max.): 3,6 GHz • Level-3-Cache: 15 MB • Speicher-Controller: intern Speicher-Kanäle: 4 Speicher-Standard: DDR4 • TDP: 140 Watt • Sockel-Kompatibilität: LGA 2011-V3 • Besonderheiten: freier Multiplikator (optimal für OC) 6 Kerne + SMT (Hyper-Threading: virtuelle Kernverdopplung) 15 Megabyte L3-Cache Quad-Channel-Interface Unterstützung für DDR4-2133 Turbo Boost 2.0
Alle drei Prozessoren sind bereits im Handel erhältlich und kosten 350 Euro (5820K), 530 Euro (5930K) und knapp 1.000 Euro (5960X).

Kommentar schreiben