Fazit & Wertung

Christoph meint: Tolle Technik und Ausstattung treffen auf einen unverhältnismäßigen Aufpreis!

Fazit von Christoph

Auch 2020 weiß die „Einsteiger“-AE-Soundkarte von Creative zu gefallen. Der verbaute 32-bit-Audiochip in Kombination mit der ESS-Sabre-DAC sorgen für ein tolles Klangerlebnis. Natürlich benötigt man für die maximale Soundqualität ein hochwertiges Soundsystem und/oder einen gut klingenden Kopfhörer. Nicht nur technisch kann die Karte überzeugen, sondern auch das umfangreiche Softwarepaket begeistert. Im Treiber lassen sich alle möglichen Feinjustierungen vornehmen - aber auch die vorgefertigten Audioprofile wissen zu gefallen. An der Verarbeitungsqualität und den Anschlussmöglichkeiten gibt es auch nichts zu kritisieren. Lediglich der veraltete Molex-Stromstecker für die optionale RGB-Beleuchtung hätte einem zeitgemäßen SATA-Stecker weichen dürfen (bzw. müssen). Trotz der zahlreichen „Pro“-Punkte können wir keine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen, was in erster Linie am Preis liegt. Creative verlangt nämlich für das „kleine“ Dolby Digital Live und DTS Upgrade fast schon unverschämt hohe 40 Euro Aufpreis gegenüber dem Non-Plus-Modell. Schade.

Verarbeitung
9
Technik
9
Ausstattung
9
Bedienung
9
Preis
7

9

Pro
  • saubere Verarbeitung
  • EMI-Shield
  • sehr gute Technik
  • spitzen Klang
  • überzeugender Raumklang
  • Anschlussmöglichkeiten
  • Kopfhörerverstärker (600 Ohm)
  • anpassbare RGB-Beleuchtung (Soundkarte)
  • RGB-Header
  • übersichtliche und umfangreiche Software
  • jetzt mit Dolby Digital Live und DTS
Contra
  • veralteter Molex-Stromstecker wird für Beleuchtung benötigt
  • Scout Radar nur bedingt nutzbar (Cheat-Gefahr)
  • Aufpreis für Dolby Digital Live und DTS

Kommentar schreiben