ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Test/Review
In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI Mainboard mit dem AMD „B650E“-Chipsatz.
Von Christoph Miklos am 03.02.2023 - 02:47 Uhr

Einleitung & Datenblatt


Einleitung


In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI Mainboard mit dem AMD „B650E“-Chipsatz.

Über ASUS ROG


Republic of Gamers (ROG) ist eine ASUS-Submarke, die sich der Entwicklung der weltweit besten Gaming-Hardware und -Software widmet. ROG wurde 2006 gegründet und bietet eine komplette Serie innovativer Produkte, die für Leistung und Qualität bekannt sind, einschließlich Mainboards, Grafikkarten, Laptops, Desktops, Monitore, Audiogeräte, Router und Peripheriegeräte. ROG nimmt an großen internationalen Gaming-Events teil und sponsert diese. ROG-Hardware wurde verwendet, um Hunderte von Overclocking-Rekorden zu setzen, und sie ist nach wie vor die bevorzugte Wahl von Gamern und Enthusiasten auf der ganzen Welt.

Datenblatt


• Format: ATX (305 x 244 mm)
• Chipsatz: AMD B650E
• Sockel: AM5 (LGA 1718)
• RAM: 4x DDR5 (4.800 MHz, validiert bis 6.400 MHz mittels OC) Dual-Channel Max. 128 GB
• Slots (physisch): 1x PCIe 5.0 x16 (elektrisch x16, CPU) 1x PCIe 4.0 x16 (elektrisch x4, Chipsatz) 1x PCIe 4.0 x1 (Chipsatz) 1x PCIe 3.0 x1 (Chipsatz)
• Interne Anschlüsse: 4x SATA 6G 1x M.2 (PCIe 5.0 x4; 2242 / 2260 / 2280, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, Chipsatz) 1x USB-C 3.2 (1 Header, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.0 (1 Header, USB 3.2 Gen 1, max. 5 Gbit/s) 4x USB 2.0 (2 Header, max. 480 Mbit/s) 1x System-Panel-Header 1x Front Panel Audio Connector 1x Start Button 1x Reset Button
• Lüfter-Anschlüsse: 1x CPU-Fan-Header (4-Pin) 1x CPU-OPT-Fan-Header (4-Pin) 1x AiO-Pumpen-Header 4x Chassis-Fan-Header (4-Pin)
• RGB-Header: 1x 3-Pin ARGB Header (5 V) 3x 4-Pin RGB Header (12 V)
• Status-Anzeigen: Q-LED BIOS FlashBack LED
• Externe Anschlüsse: 1x PS/2 Keyboard/Mouse 1x USB 3.2 (Typ C, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.1 (Typ A, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 1x USB 3.1 (Typ C, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 4x USB 2.0 (Typ A, max. 480 Mbit/s) 1x HDMI 2.1 1x 2,5 Gigabit-LAN (Intel I219V) 1x WiFi-/Bluetooth-Modul (Realtek AC9560) 5x 3,5 mm Klinke und 1x S/PDIF Audio (Realtek ALC S1220A) 1x Clear CMOS-Button 1x Reset 1x BIOS Flashback
• Stromversorgung: 1x 24-Pin ATX 1x 8-Pin 12V 1x 4-Pin 12V
Preis: 300 Euro (Stand: 03.02.2023)

Testplattform


• Prozessor: AMD Ryzen 9 7950X • Arbeitsspeicher: Kingston FURY Renegade RGB DIMM Kit 32GB DDR5-6000 • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 4090 Suprim X 24G • Prozessorkühler: Alpenföhn Gletscherwasser 360 High Speed • Wärmeleitpaste: Arctic MX-5 • Netzteil: Seasonic Prime TX-1600 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 PLUS • Festplatten: ADATA XPG Gammix S70 Blade 2TB • Gehäuse: be quiet! Silent Base 802 weiß • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer Viper Ultimate, Sharkoon PureWriter RGB, EPOS Sennheiser GSP 670 • Monitor: LG UltraGear 34GN850-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C

AMD B650E Chipsatz


Zum und nach dem Launch der neuen AMD Ryzen 7000 Prozessoren hat man die Auswahl aus vier möglichen Chipsätzen: X670E, X670, B650E und B650. Der I/O-Die von Ryzen 7000 verfügt über insgesamt 28 PCIe-5.0-Lanes. Von denen werden stets vier Lanes für die Anbindung des jeweiligen Chipsatzes benötigt, die allerdings als PCIe 4.0 x4 ausgeführt sind. Wichtig ist: Der Chipsatz selbst unterstützt nicht PCIe der fünften Generation. Lediglich Boards mit dem X670E und B650E Chipsatz können bis zu 16 PCIe-5.0-Lanes für eine Grafikkarte bereitstellen und haben noch acht Lanes dieser Type zur Verfügung, bei X670 (mit 8 Lanes) und B650 ist stattdessen für Grafikkarten PCIe 4.0 vorgesehen. Last but not least: Die neue AM5-Plattform unterstützt ausschließlich DDR5 Arbeitsspeicher. Als „Sweetspot“ gibt AMD DDR5-6000 an.

Verarbeitung & Layout


Verarbeitung und Layout


Unser Testmuster kommt im klassischen ATX-Format daher und setzt auf eine schlichte Schwarz-Grau-Optik. Für optische Akzente sorgt die anpassbare 1-Zonen-RGB-Beleuchtung (I/O-Abdeckung). Beim ROG Strix B650E-F Gaming WIFI setzt Hersteller ASUS auf gewohnt hochwertige Materialien sowie eine saubere Fertigung. Ein besonderes Augenmerk haben die Ingenieure auf die Kondensatoren gelegt, die durch eine strenge Qualitätsprüfung mussten. Generell ist das Layout des Boards durchdacht. Einmal mehr praktisch sind beispielsweise die gewinkelten SATA-Anschlüsse. Unterstützt wird weiterhin Host-RAID mit den Leveln 0, 1 und 10. ASUS verbaut auf dem Mainboard vier DIMM-Sockel (DDR5; Dual-Channel). Mit aktuellen 32-GB-Speicherkits könnte man so einen mehr als ausreichenden Speicherausbau auf 128 GB schaffen (bis zu 6.400 MHz mittels OC). Um der Problematik einer möglichen Überhitzung entgehen zu können, gibt es zwei passive Kühlkörper (Chipsatz und Spannungswandler). Der Hersteller hat dem Board eine digitale Spannungsversorgung spendiert (12+2). Der PCIe 5.0 x16 Slot wird durch Metall verstärkt. Dies soll beim Einsatz von schweren High-End-Grafikkarten potenziell Vorteile bieten. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Der Lieferumfang sieht wie folgt aus:
2 x SATA 6Gb/s cables 1 x Thermal pad for M.2 1 x ASUS Wi-Fi moving antennas 1 x Cable ties pack 1 x M.2 Q-Latch package 1 x ROG key chain 1 x ROG Strix stickers 1 x ROG Strix thank you card 2 x M.2 Rubber Packages 1 x User guide

Technik & Ausstattung


Anschlüsse und Technik


Unser Testmuster besitzt 1x PCIe 5.0 x16, 1x PCIe 4.0 x16 (x4), 2x PCIe 4.0 x1, 1x M.2/M-Key (PCIe 5.0 x4, 2280/2260/2242), 2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 22110/2280/2260/2242) und 1x M.2/E-Key (PCIe, 2230, belegt mit WiFi+BT-Modul). Zur besseren Kühlung der M.2-SSDs liegen drei passive Kühlkörper im Lieferumfang bei. Darüber hinaus verfügt unser Testmuster über vier RGB-Header: 1x 4-Pin RGB (+12V/G/R/B, max. 3A) und 3x 3-Pin ARGB (+5V/DATA/GND, max. 3A, ASUS Gen2). Wi-Fi 6E (WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax, 2x2) und Bluetooth 5.2 sind ebenfalls mit von der Partie.
Folgende Anschlüsse findet man intern:
4x SATA 6G 1x M.2 (PCIe 5.0 x4; 2242 / 2260 / 2280, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, Chipsatz) 1x USB-C 3.2 (1 Header, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.0 (1 Header, USB 3.2 Gen 1, max. 5 Gbit/s) 4x USB 2.0 (2 Header, max. 480 Mbit/s) 1x System-Panel-Header 1x Front Panel Audio Connector 1x Start Button 1x Reset Button
Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
1x PS/2 Keyboard/Mouse 1x USB 3.2 (Typ C, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.1 (Typ A, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 1x USB 3.1 (Typ C, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 4x USB 2.0 (Typ A, max. 480 Mbit/s) 1x HDMI 2.1 1x 2,5 Gigabit-LAN (Intel I219V) 1x WiFi-/Bluetooth-Modul (Realtek AC9560) 5x 3,5 mm Klinke und 1x S/PDIF Audio (Realtek ALC S1220A) 1x Clear CMOS-Button 1x Reset 1x BIOS Flashback

Features


• M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board drei kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt, dank PCIe 5.0 x4, bei 16 GByte/s.
• Realtek ALC4080: Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
• M.2 Q-Latch: Der innovative Q-Verschluss ermöglicht den einfachen Ein- und Ausbau einer M.2-SSD ohne spezielles Werkzeug. Das Design nutzt einen einfachen Verriegelungsmechanismus, um die M.2-SSD zu sichern und macht herkömmliche Schrauben überflüssig.
• Aura Beleuchtung: Anpassbare RGB-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
• 5-Wege-Optimierung: Mit ein paar Klicks automatische Optimierungen (Overclocking) durchführen.

Bios & Preis


Bios und Software


Das UEFI BIOS ist eine wahre Wohltat. Neben der Tatsache, dass es sauber strukturiert ist und grafisch ansprechend aufgearbeitet wurde, bietet es auch alle Einstellungsmöglichkeiten, die man sich bei einem Board in diesem Segment wünschen könnte. Für ASUS gehört ein durchdachtes BIOS zum Pflicht-Programm.

Preis und Verfügbarkeit


Das ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI ist ab sofort für knapp 300 Euro (Stand: 03.02.2023) im Handel erhältlich.

Cinebench R23

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Cinebench R23
mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
803 Pkt.
38711 Pkt.
MSI MPG X670E Carbon WIFI
801 Pkt.
38707 Pkt.
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
803 Pkt.
38712 Pkt.
NZXT N7 B650E
802 Pkt.
38709 Pkt.
Single-Core Multi-Core

7-Zip

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - 7-Zip
mehr ist besser
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
163611 MIPS
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
163610 MIPS
NZXT N7 B650E
163607 MIPS
MSI MPG X670E Carbon WIFI
163605 MIPS

POV-Ray

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - POV-Ray
mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
773 Pkt.
12652 Pkt.
MSI MPG X670E Carbon WIFI
771 Pkt.
12651 Pkt.
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
773 Pkt.
12653 Pkt.
NZXT N7 B650E
770 Pkt.
12650 Pkt.
Single-Core Multi-Core

Spiele

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Spiele
Windows 11 - 3.840x2.160 - max. Details - mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
55 FPS
276 FPS
90 FPS
112 FPS
MSI MPG X670E Carbon WIFI
55 FPS
275 FPS
91 FPS
112 FPS
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
55 FPS
276 FPS
89 FPS
112 FPS
NZXT N7 B650E
55 FPS
276 FPS
89 FPS
112 FPS
Cyberpunk 2077 Overwatch 2 Spider-Man Remastered Dying Light 2

Bootzeit

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Bootzeit
weniger ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
36 Sek.
39 Sek.
MSI MPG X670E Carbon WIFI
39 Sek.
40 Sek.
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
36 Sek.
38 Sek.
NZXT N7 B650E
36 Sek.
39 Sek.
Windows 10 Windows 11

USB 3.1

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - USB 3.1
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
929 MB/s
865 MB/s
MSI MPG X670E Carbon WIFI
929 MB/s
865 MB/s
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
929 MB/s
865 MB/s
NZXT N7 B650E
929 MB/s
865 MB/s
Lesen Schreiben

SATA 6G

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - SATA 6G
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
554 MB/s
525 MB/s
MSI MPG X670E Carbon WIFI
554 MB/s
525 MB/s
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
554 MB/s
525 MB/s
NZXT N7 B650E
554 MB/s
525 MB/s
Lesen Schreiben

M.2

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - M.2
Windows 11 - mehr ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
7449 MB/s
6786 MB/s
MSI MPG X670E Carbon WIFI
7448 MB/s
6788 MB/s
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
7449 MB/s
6785 MB/s
NZXT N7 B650E
7449 MB/s
6785 MB/s
Lesen Schreiben

Leistungsaufnahme

ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Leistungsaufnahme
gesamte System ohne Monitor (gerundete Werte) - weniger ist besser
ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI
113 Watt
953 Watt
MSI MPG X670E Carbon WIFI
118 Watt
969 Watt
ASUS TUF Gaming X670E-Plus WIFI
114 Watt
957 Watt
NZXT N7 B650E
111 Watt
949 Watt
Idle (Desktop) Load

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
93%

Christoph meint: Tolles AM5-Board für Gamer und anspruchsvolle Anwender!

Auch mit dem B650E-Chipsatz sind AM5-Mainboards von ASUS (ROG) nicht gerade ein Schnäppchen. Wie dem auch sei: Das ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI geht mit einem Verkaufspreis von knapp 300 Euro noch gerade so in Ordnung. Merkbare Abstriche gegenüber den, deutlich teureren, X670E-Modellen muss man auch nicht in Kauf nehmen. Für unser Testmuster spricht in erster Linie die sehr hohe Leistung. Darüber hinaus punktet das Board mit hochwertigen Bauteilen, einem durchdachten Layout und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten. Die Ausstattung (PCIe 5.0, M.2-Kühlung, anpassbare RGB-Beleuchtung, WiFi, Bluetooth, tolle Onboard-Soundlösung) und das umfangreiche Bios (auch für Overclocker interessant) lassen ebenfalls keine Wünsche offen.

Award

Richtig gut
  • sehr gute Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • DDR5
  • M.2, USB 3.2 und PCIe 5.0
  • Bluetooth und WLAN
  • ordentliche Ausstattung
  • zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • top Verarbeitung
  • durchdachtes Layout
  • umfangreiches und übersichtliches Bios
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
  • sehr gute Onboard-Soundlösung
  • praktisches Softwarepaket
Verbesserungswürdig
  • kein Schnäppchen

1 Kommentar

Hartmut vor 411 Tagen

Hallo, ich habe mir das Board schon im Januar wegen dem Asus-Cash-Back gekauft und warte noch auf den Ryzen 7800X3D. Ich fand das wegen den Layout wo alle PCI2 Steckplätze selber bei dicken Grafikkarten nutzbar sind und die vielen USB-Anschlüsse gut. Zu letzteren habe ich viele Anfragen gemacht und nirgends eine Antwort enthalten: Es hat jeweils 2 USB 3 und 2 USB 2 Ports mehr als die B650-Plattform hat. Wahrscheinlich hängen da Ports ab internen Hubs. Während die Konkurrenz Gigabyte das bereits auf der jeweiligen Webseite dokumentiert habe ich bei ASUS das noch nicht mal im Handbuch gefunden. Da HUBs vor allem bei USB 2.0 wegen der Polling-Technologie ziemlicher Mist sind wäre eine Dokumentation sinnvoll um Geräte dann "taktisch" anzuschließen. Auch eine Oculus-Rift soll man nicht an Hubs anschließen.

Kommentar schreiben