ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Test/Review
In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI Mainboard mit dem AMD „B650E“-Chipsatz.
Von Christoph Miklos am 03.02.2023 - 02:47 Uhr

Fazit & Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
93%

Christoph meint: Tolles AM5-Board für Gamer und anspruchsvolle Anwender!

Auch mit dem B650E-Chipsatz sind AM5-Mainboards von ASUS (ROG) nicht gerade ein Schnäppchen. Wie dem auch sei: Das ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI geht mit einem Verkaufspreis von knapp 300 Euro noch gerade so in Ordnung. Merkbare Abstriche gegenüber den, deutlich teureren, X670E-Modellen muss man auch nicht in Kauf nehmen. Für unser Testmuster spricht in erster Linie die sehr hohe Leistung. Darüber hinaus punktet das Board mit hochwertigen Bauteilen, einem durchdachten Layout und zahlreichen Anschlussmöglichkeiten. Die Ausstattung (PCIe 5.0, M.2-Kühlung, anpassbare RGB-Beleuchtung, WiFi, Bluetooth, tolle Onboard-Soundlösung) und das umfangreiche Bios (auch für Overclocker interessant) lassen ebenfalls keine Wünsche offen.

Award

Richtig gut
  • sehr gute Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • DDR5
  • M.2, USB 3.2 und PCIe 5.0
  • Bluetooth und WLAN
  • ordentliche Ausstattung
  • zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • top Verarbeitung
  • durchdachtes Layout
  • umfangreiches und übersichtliches Bios
  • anpassbare RGB-Beleuchtung
  • sehr gute Onboard-Soundlösung
  • praktisches Softwarepaket
Verbesserungswürdig
  • kein Schnäppchen

1 Kommentar

Hartmut vor 29 Tagen

Hallo, ich habe mir das Board schon im Januar wegen dem Asus-Cash-Back gekauft und warte noch auf den Ryzen 7800X3D. Ich fand das wegen den Layout wo alle PCI2 Steckplätze selber bei dicken Grafikkarten nutzbar sind und die vielen USB-Anschlüsse gut. Zu letzteren habe ich viele Anfragen gemacht und nirgends eine Antwort enthalten: Es hat jeweils 2 USB 3 und 2 USB 2 Ports mehr als die B650-Plattform hat. Wahrscheinlich hängen da Ports ab internen Hubs. Während die Konkurrenz Gigabyte das bereits auf der jeweiligen Webseite dokumentiert habe ich bei ASUS das noch nicht mal im Handbuch gefunden. Da HUBs vor allem bei USB 2.0 wegen der Polling-Technologie ziemlicher Mist sind wäre eine Dokumentation sinnvoll um Geräte dann "taktisch" anzuschließen. Auch eine Oculus-Rift soll man nicht an Hubs anschließen.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen