ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI - Test/Review
In unserem heutigen Artikel werfen wir einen kritischen Blick auf das neue ASUS ROG Strix B650E-F Gaming WIFI Mainboard mit dem AMD „B650E“-Chipsatz.
Von Christoph Miklos am 03.02.2023 - 02:47 Uhr

Technik & Ausstattung


Anschlüsse und Technik


Unser Testmuster besitzt 1x PCIe 5.0 x16, 1x PCIe 4.0 x16 (x4), 2x PCIe 4.0 x1, 1x M.2/M-Key (PCIe 5.0 x4, 2280/2260/2242), 2x M.2/M-Key (PCIe 4.0 x4, 22110/2280/2260/2242) und 1x M.2/E-Key (PCIe, 2230, belegt mit WiFi+BT-Modul). Zur besseren Kühlung der M.2-SSDs liegen drei passive Kühlkörper im Lieferumfang bei. Darüber hinaus verfügt unser Testmuster über vier RGB-Header: 1x 4-Pin RGB (+12V/G/R/B, max. 3A) und 3x 3-Pin ARGB (+5V/DATA/GND, max. 3A, ASUS Gen2). Wi-Fi 6E (WLAN 802.11a/b/g/n/ac/ax, 2x2) und Bluetooth 5.2 sind ebenfalls mit von der Partie.
Folgende Anschlüsse findet man intern:
4x SATA 6G 1x M.2 (PCIe 5.0 x4; 2242 / 2260 / 2280, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, CPU) 1x M.2 (PCIe 4.0, x4; 2242 / 2260 / 2280 / 22110, Chipsatz) 1x USB-C 3.2 (1 Header, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.0 (1 Header, USB 3.2 Gen 1, max. 5 Gbit/s) 4x USB 2.0 (2 Header, max. 480 Mbit/s) 1x System-Panel-Header 1x Front Panel Audio Connector 1x Start Button 1x Reset Button
Die externen Anschlüsse in der Übersicht:
1x PS/2 Keyboard/Mouse 1x USB 3.2 (Typ C, USB 3.2 Gen 2x2, max. 20 Gbit/s) 2x USB 3.1 (Typ A, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 1x USB 3.1 (Typ C, USB 3.2 Gen 2, max. 10 Gbit/s) 4x USB 2.0 (Typ A, max. 480 Mbit/s) 1x HDMI 2.1 1x 2,5 Gigabit-LAN (Intel I219V) 1x WiFi-/Bluetooth-Modul (Realtek AC9560) 5x 3,5 mm Klinke und 1x S/PDIF Audio (Realtek ALC S1220A) 1x Clear CMOS-Button 1x Reset 1x BIOS Flashback

Features


• M.2: Dank M.2-Support können auf dem Board drei kompakte M.2-SSDs verwendet werden. Die maximale Transferleistung dieser Schnittstelle liegt, dank PCIe 5.0 x4, bei 16 GByte/s.
• Realtek ALC4080: Die ASUS-Soundlösung bietet DTS-Support und hochwertige ELNA Kondensatoren. In der umfangreichen Software können zudem zahlreiche Einstellungen vorgenommen und vordefinierte EQ verwendet werden.
• M.2 Q-Latch: Der innovative Q-Verschluss ermöglicht den einfachen Ein- und Ausbau einer M.2-SSD ohne spezielles Werkzeug. Das Design nutzt einen einfachen Verriegelungsmechanismus, um die M.2-SSD zu sichern und macht herkömmliche Schrauben überflüssig.
• Aura Beleuchtung: Anpassbare RGB-Beleuchtung per Software. Verschiedene Beleuchtungsmodi möglich (zum Beispiel pulsierend zum Takt der Musik) und RGB-Farbraum.
• 5-Wege-Optimierung: Mit ein paar Klicks automatische Optimierungen (Overclocking) durchführen.

1 Kommentar

Hartmut vor 416 Tagen

Hallo, ich habe mir das Board schon im Januar wegen dem Asus-Cash-Back gekauft und warte noch auf den Ryzen 7800X3D. Ich fand das wegen den Layout wo alle PCI2 Steckplätze selber bei dicken Grafikkarten nutzbar sind und die vielen USB-Anschlüsse gut. Zu letzteren habe ich viele Anfragen gemacht und nirgends eine Antwort enthalten: Es hat jeweils 2 USB 3 und 2 USB 2 Ports mehr als die B650-Plattform hat. Wahrscheinlich hängen da Ports ab internen Hubs. Während die Konkurrenz Gigabyte das bereits auf der jeweiligen Webseite dokumentiert habe ich bei ASUS das noch nicht mal im Handbuch gefunden. Da HUBs vor allem bei USB 2.0 wegen der Polling-Technologie ziemlicher Mist sind wäre eine Dokumentation sinnvoll um Geräte dann "taktisch" anzuschließen. Auch eine Oculus-Rift soll man nicht an Hubs anschließen.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen