Sharkoon Shark Force Gaming Maus - Test/Review
Mit der Fireglider und der Darkglider hat sich Sharkoon bereits als Hersteller von günstigen Eingabegeräten für Spieler positioniert.
Von Christoph Miklos am 01.09.2014 - 02:42 Uhr

Fakten

Hersteller

Sharkoon

Release

Juli 2014

Produkt

Maus

Preis

ab 10 Euro

Webseite

Media (8)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Mit der Fireglider und der Darkglider hat sich Sharkoon bereits als Hersteller von günstigen Eingabegeräten für Spieler positioniert. Die neue Shark Force erweitert die Produktpalette von Sharkoon jetzt um eine Spielermaus, die mit einer Preisempfehlung von etwa 11 Euro sogar die günstigsten Konkurrenten unterbieten soll. Wir haben den günstigen Nager durch unser Testcenter gejagt!
Über Sharkoon
SHARKOON vertreibt seit 2003 über ein weltweites Distributionsnetz außergewöhnliche Produkte rund um den PC. Von aufwendig designten und hochwertig gefertigten PC-Gehäusen über bis ins Detail durchdachte externe und interne Speicherlösungen bis hin zu speziell entwickelten Headsets für Spielkonsolen – das SHARKOON-Sortiment richtet sich an moderne PC- und Konsolennutzer, die Wert auf einzigartiges Design und überzeugende Performance legen. Dabei beweist SHARKOON kontinuierlich, dass hochwertige Qualität und erschwingliche Preise nicht miteinander in Widerspruch stehen. Das überzeugt Konsumenten und Fachpresse: Stetig steigende Verkaufszahlen und zahlreiche redaktionelle Auszeichnungen unserer Produkte geben unserem Konzept Recht.
Datenblatt
• optische 6-Tasten Maus mit Scrollrad • Auflösung 1600dpi, einstellbar per Taste in auf 1000/600dpi mit farbiger Anzeige auf der Maus • Vorwärts- und Rückwärtstasten • Rechtshänder-Design • Kabellänge: 1.8m • Gewicht: 160g • Abmessungen: 124x76x40mm
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition • Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.4 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: 2x ASUS GeForce GTX 780 Ti SLI • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Super Flower Leadex Platinum 1200 W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 8.1 64-Bit • Peripherie: QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele (Genre: Taktik, MMO und Shooter) • Mousepads: diverse von Roccat, Razer, Logitech und SteelSeries

Testbericht

Verarbeitung
Mit einer Größe von 124x76x40mm bringt der Nager knapp 160 Gramm (ohne Kabel) auf die Waage - das Gewicht lässt sich nicht anpassen. Demnach ist die Shark Force auch für Gamer mit großen Händen geeignet. Unser Testmuster wurde komplett aus Kunststoff gefertigt und macht einen guten Eindruck. Der Nager bietet insgesamt sechs Tasten, die aber nicht programmierbar sind (nicht verwunderlich für diese Preisklasse). Ebenfalls zur Ausstattung gehört ein 2-Wege-Mausrad mit einer ausgewogenen Rasterung. Vier PTFE-Mausfüßchen sorgen für eine hohe Gleitfähigkeit. Vorbildlich: Im Lieferumfang sind Ersatzfüßchen enthalten. Das USB-Datenkabel misst ausreichende 1,80 Meter. Gravierende Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Die Shark Force gibt es wahlweise in den Farben Weiß, Schwarz, Grün und Pink.
Technik
Beim Sensor greift Sharkoon zu einer optischen Einheit (PAN 3509), die wahlweise mit 600, 1.000 oder 1.600 DPI auflöst. Über den DPI-Taster hinter dem Mausrad kann man zwischen den drei Stufen wählen. Die aktuell ausgewählte Stufe wird durch die Helligkeit des Tasters auf der Oberseite angezeigt. Die Lift-Off-Distanz beträgt fünf Millimeter - die Polling-Rate beträgt konstante 500 Hz. Der Sensor verrichtet auf sämtlichen Oberflächen seinen Dienst.
Die Maus wird automatisch unter Windows XP, Vista, 7, 8/8.1 und Mac erkannt. Der Anschluss erfolgt via USB 2.0.
Alltagstest
In unserem Alltagstest (Battlefield 4, Counter-Strike: Source und Titanfall) schlägt sich der preiswerte Nager von Sharkoon recht gut. Der Sensor arbeitet äußerst präzise und wir konnten während unseren Testpartien keine „Maussprünge“ oder sonstige Mängel vermerken. Angesichts der recht niedrigen Auflösung der Sensoreinheit sollte man aber die Mausgeschwindigkeit, vor allem in flotten Actiontiteln, etwas erhöhen.
Ergonomie
Unser Testmuster eignet sich baubedingt nur für Rechtshänder und bietet eine sehr gute Ergonomie. Alle Tasten, deren Druckpunkte leichtgängig und präzise ausfallen, lassen sich auch von Spielern mit mittelgroßen und großen Händen sehr gut erreichen. Die gummierten Oberfläche sorgt für einen guten Grip beim Zocken.
Preis und Verfügbarkeit
Die Sharkoon Shark Force Gaming Maus ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet 10 Euro (Stand: 01.09.2014).

Fazit und Wertung

Christoph meint: Für Hardcore-Sparfüchse und Casual-Zocker ein Blick wert!

Hand aufs Herz: Für knapp 10 Euro darf man sich keine High-End Gaming Maus erwarten. Trotzdem überrascht die Shark Force im Test. Die Verarbeitungsqualität geht angesichts des Preises absolut in Ordnung und auch bei der (Rechtshänder)Ergonomie gibt es nur wenig Raum zum Meckern. Auf der technischen Seite haben wir zwar nur einen sehr preiswerten Sensor mit maximal 1.600 DPI, doch das reicht für die meisten Gelegenheitsspieler aus. Darüber hinaus punktet die Sensoreinheit mit einer guten Genauigkeit und sauberen Abtastung. Die gummierte Oberfläche und die Ersatzfüßchen sind weitere Pluspunkte (vor allem in dieser Preisklasse).

80%
Verarbeitung
8
Technik
8
Ausstattung
4
Handling
8
Preis
10
Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • hohe Gleitfähigkeit
  • flexibles Datenkabel
  • ausreichend präzise für Gelegenheitsspieler
  • liegt gut in der Hand
  • Plug&Play
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • nur drei, recht niedrige DPI-Stufen
  • Tasten nicht programmierbar
  • keine Makros und Profile
  • keine Gewichtsanpassung
  • nur für Rechtshänder geeignet
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

4 Kommentare

Rosa Steinmetz vor 3553 Tagen

Super gewinn

Rosa Steinmetz vor 3553 Tagen

Super gewinn

Francesco vor 2877 Tagen

Wer weitere Testberichte zum Thema Computermäusen sucht kann mal auf meine Seite vorbeischauen :)

egal vor 2718 Tagen

laut sharkoon beträgt die polling rate 125hz

Kommentar schreiben