Sharkoon Shark Force Gaming Maus - Test/Review
Mit der Fireglider und der Darkglider hat sich Sharkoon bereits als Hersteller von günstigen Eingabegeräten für Spieler positioniert.
Von Christoph Miklos am 01.09.2014 - 02:42 Uhr

Fakten

Hersteller

Sharkoon

Release

Juli 2014

Produkt

Maus

Preis

ab 10 Euro

Webseite

Media (8)

Fazit und Wertung

Verarbeitung
Technik
Ausstattung
Handling
Preis
80%

Christoph meint: Für Hardcore-Sparfüchse und Casual-Zocker ein Blick wert!

Hand aufs Herz: Für knapp 10 Euro darf man sich keine High-End Gaming Maus erwarten. Trotzdem überrascht die Shark Force im Test. Die Verarbeitungsqualität geht angesichts des Preises absolut in Ordnung und auch bei der (Rechtshänder)Ergonomie gibt es nur wenig Raum zum Meckern. Auf der technischen Seite haben wir zwar nur einen sehr preiswerten Sensor mit maximal 1.600 DPI, doch das reicht für die meisten Gelegenheitsspieler aus. Darüber hinaus punktet die Sensoreinheit mit einer guten Genauigkeit und sauberen Abtastung. Die gummierte Oberfläche und die Ersatzfüßchen sind weitere Pluspunkte (vor allem in dieser Preisklasse).

Award

Richtig gut
  • saubere Verarbeitung
  • hohe Gleitfähigkeit
  • flexibles Datenkabel
  • ausreichend präzise für Gelegenheitsspieler
  • liegt gut in der Hand
  • Plug&Play
  • Preis
Verbesserungswürdig
  • nur drei, recht niedrige DPI-Stufen
  • Tasten nicht programmierbar
  • keine Makros und Profile
  • keine Gewichtsanpassung
  • nur für Rechtshänder geeignet

4 Kommentare

Rosa Steinmetz vor 2646 Tagen

Super gewinn

Rosa Steinmetz vor 2646 Tagen

Super gewinn

Francesco vor 1970 Tagen

Wer weitere Testberichte zum Thema Computermäusen sucht kann mal auf meine Seite vorbeischauen :)

egal vor 1811 Tagen

laut sharkoon beträgt die polling rate 125hz

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen