Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild
Das schwarze Case misst 215 x 485 x 480 mm (B x H x T) und bringt knapp neun Kilogramm auf die Waage. Das Grundgerüst wurde aus Stahl und Kunststoff gefertigt. Da das Mainboard nach links wandert wurde das rechte Seitenteil aus Glas gefertigt, welches mittels Schrauben an der Seite befestigt wird. Die abnehmbare Kunststofffront kommt im schicken Carbon-Look daher. Die Kunststofffront teilt sich in einen äußeren Rahmen in Karbonfaser-Optik und in eine tiefschwarze Platte im Zentrum. Für optische Akzente sorgen die A-RGB-LEDs, die an der Grenze zwischen den beiden Elementen platziert wurden. Da die Front komplett geschlossen ist, schaufeln die drei Non-RGB 120-mm-Lüfter Frischluft über die Mesh-Seitenteile ins Innere des Gehäuses. Ein Staubfilter verbirgt sich hinter der Front. Um ihn zu reinigen, muss die Front erst abgenommen werden. Das I/O-Panel bietet bekannte Standard-Kost: je zwei USB-3.0- und USB-2.0-Ports sowie zwei 3.5-mm-Klinkenbuchsen für ein Headset stehen zur Verfügung. Daneben gibt es eine große Power- und eine kleinere Taste, mit der die RGB-Beleuchtung angesteuert wird.
Direkt hinter dem I/O-Panel befindet sich zwar ein abnehmbarer Staubfilter, aber keine Montageplätze für Lüfter. Die Öffnung macht das Mainboard und die Erweiterungskarten zugänglich für den Anwender. Die Kabel werden von oben angeschlossen und dann durch eine gummierte Öffnung nach hinten aus dem Case geführt. Diese Anschlusskammer hat eine Höhe von 67 mm. Dieser spezielle Aufbau ermöglicht die Montage von zwei Hecklüftern. Vormontiert sind zwei 120-mm-Lüfter mit anpassbarer RGB-Beleuchtung. Das Netzteil wird von der linken Seite aus ins Gehäuse gelegt und mit der Rückwand verschraubt.
Vier gummierte Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung. Für den Staubschutz des Netzteils kommt ein nach hinten herausziehbarer Staubfilter zum Einsatz. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Der Lieferumfang umfasst eine Anleitung, Montagematerial, schwarze Kabelbinder und einen Mainboard-Lautsprecher.

Kommentar schreiben