AMD X570 Chipsatz

Passend zum Verkaufsstart der Ryzen 3000 Prozessoren gibt es auch neue Mainboards mit dem X570 Chipsatz. Die wichtigste Neuerung des Chipsatzes ist die Unterstützung von PCI Express 4.0. Außerdem bietet der Chipsatz mehr USB-Anschlüsse 3.2 Gen2 (8x per Chipsatz / 4x per CPU).
PCI Express 4.0 verdoppelt die maximal mögliche Datenrate gegenüber dem Vorgänger PCIe 3.0. Die Zahl an Fällen, in denen PCIe 4.0 einen entscheidenden Unterschied gegenüber PCIe 3.0 macht, dürfte aber vorerst sehr begrenzt sein, da oft andere Flaschenhälse ins Spiel kommen, bevor eine zu geringe PCIe-Bandbreite eine Rolle spielt.
Erfreulich ist die Tatsache, dass die neuen Ryzen 3000 Prozessoren auf älteren AM4-Mainboards problemlos laufen. Man benötigt lediglich ein Bios-Update. Weniger erfreulich: Der neue AMD Chipsatz benötigt eine aktive Kühlung per Mini-Lüfter. Im Fall unseres Testmusters lief der Lüfter mit knapp 3.900 U/min.. Trotz hoher Umdrehungszahl konnten wir den Chipsatzkühler nicht akustisch aus unserem Testsystem heraushören.

2 Kommentare

Daniel Hecken um 01.02.2020 - 15:27

Ich habe das Board und bin nicht ganz so zufrieden. Besonders bin ich unglücklich mit der Stromversorgung. Mit der UEFI Standardeinstellung leuchtet meine Grafikkarte und die Beleuchtung der im Gehäuse integrierten RGB- und Lüftersteuerung nach dem Ausschalten des System weiter. Ich vermute das eine bestimmte Stromleitung (Vermutung 5V Schiene da die RGB Beleuchtung an den 5V Header für die adressierbare Beleuchtung hängt.) weiter mit Strom vom Board mit versorgt werden. Wenn man die Erp Einstellung im UEFI aktiviert wird dieses verhalten geändert und alle Geräte sind nach dem Ausschalten stromlos. Problem dabei: Es ist auch kein Wake on Lan mehr möglich, was ich jedoch vor dem Upgrade von einen Intelsystem auf ein AMD System immer sehr gern genutzt habe. Das Intelsystem funktionierte wie gewünscht. Außerdem scheint das Board XMP Profile nicht korrekt auszulesen. Die Spannung musste ich nach dem Laden des XMP Profile mit der Hand anpassen auf 1.35V obwohl diese Einstellung auch im XMP Profil gespeichert ist. Ich würde das nächste Mal kein Gigabyte Board mehr nehmen.

Marcel um 19.02.2020 - 13:50

Zu Contra gehört noch, dass leider nur zwei Anschlüsse für Systemlüfter vorhanden sind, womit man bei mehr Lüftern gezwungen ist, diese mit Y-Kabel zu verbinden

Kommentar schreiben