Gigabyte GA-Z97X-SOC Force - Test/Review
Der taiwanische Hardware-Hersteller Gigabyte hat seine Force-Serie um ein neues Z97-Mainboard erweitert, welches in erster Linie Overclocker bedienen soll.
Von Christoph Miklos am 29.08.2014 - 03:11 Uhr

Fakten

Hersteller

Gigabyte

Release

Mai 2014

Produkt

Mainboard

Preis

ab 173,26 Euro

Webseite

Media (19)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Der taiwanische Hardware-Hersteller Gigabyte hat seine Force-Serie um ein neues Z97-Mainboard erweitert, welches in erster Linie Overclocker bedienen soll. Mit an Bord ist ein umfangreiches OC-Bios sowie der Killer-E2202-Chip. Wir haben das Board auf den Prüfstand geschickt!
Über Gigabyte
GIGABYTE, mit Sitz in Taipeh, Taiwan, ist eine führende Marke in der IT-Branche mit Mitarbeitern und Vertriebskanälen in fast jedem Land. Nach der Gründung im Jahr 1986 startete GIGABYTE als kleines Marktforschungs- und Entwicklungsteam und hat sich seitdem eine führende Position unter den weltweiten Mainboard- und Grafikkartenherstellern erarbeitet.
Neben Mainboards und Grafikkarten hat GIGABYTE das Produktangebot um PC-Komponenten, PC-Peripheriegeräte, Notebooks, Desktop-PCs, Netzwerkprodukte, Server und Smartphones erweitert, um alle Facetten des digitalen Lebens abzudecken – sowohl zu Hause als auch im Büro. Tagtäglich versucht GIGABYTE mit innovativen Technologien, außergewöhnlicher Qualität und unerreichtem Kundenservice den Slogan „Upgrade your Life“ mit Leben zu füllen.

Datenblatt
• Chipsatz: Intel Z97
• Speicherslots: 4x DDR3, dual PC3-23466U (OC)
• Erweiterungsslots: 2x PCIe 3.0 x16 (x16, x8), 2x PCIe 2.0 x16 (x4), 1x PCIe 2.0 x1, 2x PCI
• Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4, 1x DisplayPort 1.2, 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 1x Gb LAN (Qualcomm Killer E2200), 6x Klinke, 1x S/PDIF (Toslink), 1x PS/2 Combo
• Anschlüsse intern: 2x USB 3.0, 4x USB 2.0 (2x USB-A), 6x SATA 6Gb/s (Z97), 1x SATA Express 10Gb/s (belegt 2x SATA, Z97), 1x CPU-Lüfter 4-Pin, 6x Lüfter 4-Pin, 1x seriell
• Audio: 7.1 (Realtek ALC1150)
• RAID-Level: 0/1/5/10 (Z97)
• Multi-GPU: NVIDIA 2-Way SLI (x8/x8), AMD 2-Way CrossFireX (x8/x8)
• Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin ATX12V, 1x 4-Pin ATX12V, 1x 6-Pin PCIe, 8 CPU-Phasen
• Besonderheiten: All solid capacitors, UEFI, Diagnostic LED
Testsystem
• Prozessor: Intel Core i7 4790 • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: ASUS GeForce GTX 680 • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Netzteil: Super Flower Leadex Platinum 1200 W • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 8.1 64-Bit • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Intel Chipsatz 9-Serie

Obwohl die neuen „Haswell-Refresh“-Prozessoren weiterhin in Sockel-1150-Mainboards passen und mittels BIOS-Update auch mit zahlreichen Z87-Mainboards zusammenarbeiten, wird uns in den nächsten Tagen und Wochen wieder eine ganze Armada an Mainboards erreichen. Intel frischte die H- und Z-Chipsätze auf - große Neuerungen darf man sich aber nicht erwarten. Wie gehabt ist der Z97-Chipsatz als Nachfolger des Z87 mit Übertaktungsfunktionen für die K-Modelle ausgestattet, dazu kann er mehrere Grafikkarten im Crossfire- oder SLI-Modus mit jeweils acht PCI-Express-Leitungen anbinden. Der günstigere H97 folgt dem H87, ist für PCs mit einer Grafikkarte gedacht (einen eventuelle zweite wird nur mit vier Leitungen angebunden) und verzichtet meist auf Übertakter-Features, manche Mainboard-Hersteller werden das H87-Bios aber wie in der Vergangenheit teils auf eigene Faust um entsprechende Optionen zur Taktsteigerung erweitern.
Die tatsächlich einzige Neuerung der 9er-Chipsätze besteht in der Möglichkeit, zwei der acht durch den Chipsatz bereitgestellten PCI-Express-Leitungen zur Anbindung des neuen M.2-Anschlusses zu verwenden. Der ersetzt den mSATA-Port, der bislang vor allem für SSDs in Form einer kleinen Erweiterungskarte genutzt wurde. Für Standard-SSDs kommt ebenfalls der auf PCI-Express basierende SATA-Express-Anschluss, der auf die gewohnten SATA-Stecker setzt, allerdings in zweifacher Ausführung pro SATA-Express-SSD. Das hebt das Transferlimit von theoretisch maximal 600 MB/s von SATA 3 auf 1,0 GB/s. SATA Express ist aber kein neues Feature der 9er-Serie-Chipsätze, sondern jedes Mainboard lässt sich vom Hersteller mit SATA Express ausstatten.

Testbericht

Verarbeitung und Layout
Das Mainboard kommt im klassischen ATX-Format daher. Beim GA-Z97X-SOC Force setzt Hersteller Gigabyte auf hochwertige Materialien sowie eine saubere Fertigung. Ein besonderes Augenmerk haben die Ingenieure auf die Kondensatoren gelegt, die durch eine strenge Qualitätsprüfung mussten. Generell ist das Layout des Boards durchdacht. Einmal mehr praktisch sind beispielsweise die gewinkelten SATA-Anschlüsse. Gigabyte setzt auf dem Mainboard vier DIMM-Sockel. Mit aktuellen 8-GB-Speicherkits könnte man so trotzdem einen mehr als ausreichenden Speicherausbau auf 32GB schaffen (max. DDR3 - 2.933 MHz (OC)). Um der Problematik einer möglichen Überhitzung entgehen zu können, verbaut Gigabyte werksseitig zwei Kühlkörper, welche auch beim Übertakten die Temperaturen der Chips niedrig halten. Gigabyte stattet das Board mit einer ausreichend dimensionierten 8-Phasen Spannungsversorgung aus. Weiter verfügt das Mainboard über sogenannte „10K-Durable-Black-Solid-Caps“, die gegenüber konventionellen japanischen Solid Capacitors einer wesentlich höheren Stromstärke widerstehen können (60A gegenüber 30A). Darüber hinaus findet man 10K Black Metallic Kondensatoren (10.000 Stunden Lebensdauer bei 105°C) auf der Platine.
Das Zubehör ist üppig ausgefallen:
• User's Manual • Installation Guide • Software- und Treiber-CD • I/O-Blende • 4x SATA 3.0 Kabel • Gehäuseaufkleber • SLI- und Crossfire-Bridge • Das sogenannte „OC-Brace“ für die Steckkarten • Verlängerungskabel für die Spannungsmesspunkte

Anschlüsse
Mit zwei PCI-Express-x16-Slots bietet das Gigabyte Mainboard SLI- und CrossFire-Support. Die Lanes für die Bereitstellung der PCI-Express-x16-Slots übernimmt dabei die verbaute CPU, so dass bei der Verwendung von nur einer Grafikkarte die kompletten 16 Lanes des PCI-Express-3.0-Standards zur Verfügung stehen. Bei der Verwendung einer zweiten Grafikkarte werden diese 16 Lanes auf jeweils acht Lanes aufgeteilt. Ebenfalls mit von der Partie sind zwei PCIe 2.0 x16 (x4)-, ein PCIe 2.0 x1- und zwei ältere PCI-Steckplätze. Auf einen M.2-Slot hat der Hersteller verzichtet. Insgesamt findet man auf diesem Board sechs gewinkelte SATA 6Gb/s Anschlüsse (6x Z97), welche unterhalb der Ram-Slots lokalisiert sind. Auch ein SATA-Express Anschluss hat es auf die Platine geschafft. Ferner wurden auch praktische onboard Power- und Reset-Taster sowie eine Debug-Anzeige verbaut. Messpunkte um Spannungen direkt per Voltmeter auszulesen sind ebenfalls vorhanden. Neben den Übertaktungsoptionen im BIOS und im Windows-Betrieb verfügt das Mainboard auch über zahlreiche Funktionen auf der Platine. Hierbei lassen sich sogar einzelne PCI-Express-Steckplätze und RAM-Slots deaktivieren, um möglichst wenig Verlustleistung zu erreichen.
Folgende Anschlüsse findet man intern:
2x USB 3.0 4x USB 2.0 (2x USB-A) 6x SATA 6Gb/s (Z97) 1x SATA Express 10Gb/s (belegt 2x SATA, Z97) 1x CPU-Lüfter 4-Pin 6x Lüfter 4-Pin 1x seriell
Auch die externen Anschlussmöglichkeiten können sich sehen lassen:
1x VGA 1x DVI-D 1x HDMI 1.4 1x DisplayPort 1.2 4x USB 3.0, 4x USB 2.0 1x Gb LAN (Qualcomm Killer E2200) 6x Klinke 1x S/PDIF (Toslink) 1x PS/2 Combo
Der Killer E2202 Netzwerkchip
Ebenfalls auf dem Board befindet sich ein Killer E2202 Netzwerkchip. Der Chip umgeht das Windows-interne „Network Stack“, welches im Normalfall auf der CPU läuft und die Reihenfolge der Datenpakete festlegt und überwacht. Genau diese Funktion wird nun auf der Killer E2202 durchgeführt und von deren Treiber gesteuert. Dabei wird Game-Traffic automatisch erkannt, bekommt eine höhere Priorität und wird vor anderen Datenpaketen versandt. Besonders die Reaktionszeit (Ping) ist damit erheblich kürzer gegenüber einer herkömmlichen Onboard-Netzwerk-Schnittstelle und zudem gleichbleibend schnell. Aber auch die Spieleperformance kann durch die Killer E2202 verbessert werden, da die CPU weniger ausgelastet wird.
Killer E2202 - Speedtest.NET
Speedtest.net - Location: Vienna
Killer E2202
99.23 MB/s
49.30 MB/s
Onboard Intel
95.11 MB/s
48.92 MB/s
Download Upload
Killer E2202 - Pingtest.NET
Pingtest.net - Location: Vienna
Killer E2202
4 ms
3 ms
Onboard Intel
8 ms
5 ms
Ping Jitter
Killer E2202 - Pings
Durchschnittlicher Ping im Vergleich
Killer E2202
8 ms
36 ms
Onboard Intel
11 ms
38 ms
Counter Strike: Source (AT-Server) Heroes of the Storm (EU-Server)

Bios
Das UEFI BIOS ist eine wahre Wohltat. Neben der Tatsache, dass es sauber strukturiert ist und grafisch ansprechend aufgearbeitet wurde, bietet es auch alle Einstellungsmöglichkeiten, die man sich bei einem Board in diesem Segment wünschen könnte. Für Gigabyte gehört ein durchdachtes BIOS zum Pflicht-Programm.
Preisvergleich
Intel Z97 - Preisvergleich (29.08.2014)
günstigste Angebot laut www.geizhals.at - weniger ist besser
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
189.88 €
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
173.26 €
ASUS Maximus VII Hero
168.85 €
ASUS ROG Maximus VII Gene
157.33 €
Biostar Hi-Fi Z97WE
142.89 €
ASUS ROG Maximus VII Ranger
139.9 €
Gigabyte G1.Sniper Z97
127.85 €
ASUS H97-Pro Gamer
102.85 €

Benchmarks

Intel Z97 - SiSoft Sandra
Speicherbandbreite - mehr ist besser
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
21.36 GB/s
ASUS Maximus VII Hero
21.36 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Ranger
21.36 GB/s
Gigabyte G1.Sniper Z97
21.36 GB/s
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
21.36 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Gene
21.36 GB/s
ASUS H97-Pro Gamer
21.35 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97WE
21.35 GB/s
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
21.35 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97Z7
21.35 GB/s

Intel Z97 - SiSoft Sandra #2
Cache und Speicher - mehr ist besser
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
153.92 GB/s
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
153.91 GB/s
ASUS Maximus VII Hero
153.91 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Ranger
153.9 GB/s
Gigabyte G1.Sniper Z97
153.9 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Gene
153.9 GB/s
ASUS H97-Pro Gamer
153.9 GB/s
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
153.9 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97WE
153.89 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97Z7
153.88 GB/s

Intel Z97 - SiSoft Sandra #3
Kryptografie - mehr ist besser
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
7.22 GB/s
ASUS Maximus VII Hero
7.22 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Ranger
7.22 GB/s
Gigabyte G1.Sniper Z97
7.22 GB/s
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
7.22 GB/s
ASUS ROG Maximus VII Gene
7.21 GB/s
ASUS H97-Pro Gamer
7.21 GB/s
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
7.21 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97Z7
7.21 GB/s
Biostar Hi-Fi Z97WE
7.2 GB/s

Intel Z97 - SiSoft Sandra #4
Arithmetik - mehr ist besser
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
135.63 GOPS
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
135.61 GOPS
ASUS Maximus VII Hero
135.61 GOPS
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
135.6 GOPS
ASUS ROG Maximus VII Ranger
135.6 GOPS
ASUS ROG Maximus VII Gene
135.59 GOPS
Gigabyte G1.Sniper Z97
135.58 GOPS
ASUS H97-Pro Gamer
135.5 GOPS
Biostar Hi-Fi Z97WE
135.48 GOPS
Biostar Hi-Fi Z97Z7
135.46 GOPS

Intel Z97 - wPrime v2.09
1024 MB - weniger ist besser
Biostar Hi-Fi Z97Z7
217.098 Sek.
Biostar Hi-Fi Z97WE
217.003 Sek.
ASUS H97-Pro Gamer
216.665 Sek.
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
216.652 Sek.
Gigabyte G1.Sniper Z97
215.692 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Gene
215.691 Sek.
ASUS Maximus VII Hero
215.689 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Ranger
215.688 Sek.
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
215.653 Sek.
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
215.651 Sek.

Intel Z97 - TruCrypt 7.1a
50 MB - mehr ist besser
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
242 MB/s
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
242 MB/s
ASUS Maximus VII Hero
242 MB/s
Biostar Hi-Fi Z97WE
242 MB/s
Gigabyte G1.Sniper Z97
242 MB/s
ASUS ROG Maximus VII Ranger
242 MB/s
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
242 MB/s
ASUS H97-Pro Gamer
242 MB/s
ASUS ROG Maximus VII Gene
242 MB/s
Biostar Hi-Fi Z97Z7
242 MB/s

Intel Z97 - Cinebench R11.5
mehr ist besser
Biostar Hi-Fi Z97Z7
8.96 Pkt.
Biostar Hi-Fi Z97WE
8.96 Pkt.
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
8.96 Pkt.
Gigabyte G1.Sniper Z97
8.96 Pkt.
ASUS ROG Maximus VII Ranger
8.96 Pkt.
ASUS Maximus VII Hero
8.95 Pkt.
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
8.95 Pkt.
ASUS ROG Maximus VII Gene
8.95 Pkt.
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
8.95 Pkt.
ASUS H97-Pro Gamer
8.93 Pkt.

Intel Z97 - x264 HD Benchmark Test 1
32 Bit - mehr ist besser
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
64.12 FPS
Gigabyte G1.Sniper Z97
64.12 FPS
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
64.11 FPS
ASUS Maximus VII Hero
64.11 FPS
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
64.11 FPS
ASUS ROG Maximus VII Gene
64.11 FPS
ASUS ROG Maximus VII Ranger
64.1 FPS
Biostar Hi-Fi Z97WE
64.1 FPS
ASUS H97-Pro Gamer
64.1 FPS
Biostar Hi-Fi Z97Z7
64.1 FPS

Intel Z97 - x264 HD Benchmark Test 2
32 Bit - mehr ist besser
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
18.13 FPS
Biostar Hi-Fi Z97WE
18.13 FPS
ASUS ROG Maximus VII Ranger
18.13 FPS
Gigabyte G1.Sniper Z97
18.12 FPS
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
18.12 FPS
ASUS ROG Maximus VII Gene
18.12 FPS
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
18.12 FPS
Biostar Hi-Fi Z97Z7
18.12 FPS
ASUS Maximus VII Hero
18.11 FPS
ASUS H97-Pro Gamer
18.1 FPS

Intel Z97 - PoV Ray
weniger ist besser
ASUS H97-Pro Gamer
43.95 Sek.
Biostar Hi-Fi Z97WE
43.89 Sek.
Biostar Hi-Fi Z97Z7
43.88 Sek.
Gigabyte G1.Sniper Z97
43.71 Sek.
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
43.68 Sek.
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
43.67 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Gene
43.66 Sek.
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
43.66 Sek.
ASUS Maximus VII Hero
43.63 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Ranger
43.58 Sek.

Intel Z97 - 7-Zip
32 M - mehr ist besser
Gigabyte G1.Sniper Z97
23398 MIPS
ASUS ROG Maximus VII Ranger
23397 MIPS
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
23397 MIPS
ASUS ROG Maximus VII Gene
23396 MIPS
ASUS Maximus VII Hero
23396 MIPS
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
23395 MIPS
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
23395 MIPS
Biostar Hi-Fi Z97Z7
23395 MIPS
Biostar Hi-Fi Z97WE
23394 MIPS
ASUS H97-Pro Gamer
23392 MIPS

Intel Z97 - Spiele
max. Details - 1920x1080 - kein AA - mehr ist besser
ASUS Maximus VII Hero
105 FPS
114 FPS
50 FPS
119 FPS
Biostar Hi-Fi Z97WE
105 FPS
114 FPS
50 FPS
120 FPS
Gigabyte G1.Sniper Z97
105 FPS
114 FPS
50 FPS
120 FPS
ASUS ROG Maximus VII Ranger
105 FPS
114 FPS
50 FPS
120 FPS
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
105 FPS
114 FPS
50 FPS
118 FPS
ASUS ROG Maximus VII Gene
105 FPS
114 FPS
50 FPS
119 FPS
ASUS H97-Pro Gamer
105 FPS
114 FPS
50 FPS
119 FPS
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
105 FPS
114 FPS
50 FPS
120 FPS
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
105 FPS
114 FPS
50 FPS
120 FPS
Biostar Hi-Fi Z97Z7
105 FPS
114 FPS
50 FPS
119 FPS
ANNO 2070 Call of Duty: Ghosts Metro 2033 Skyrim

Intel Z97 - Schnittstellen
mehr ist besser
ASUS Maximus VII Hero
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
Biostar Hi-Fi Z97WE
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
Gigabyte G1.Sniper Z97
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
ASUS ROG Maximus VII Ranger
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
ASUS ROG Maximus VII Gene
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
ASUS H97-Pro Gamer
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
Biostar Hi-Fi Z97Z7
201 MB/s
198 MB/s
521 MB/s
471 MB/s
31 MB/s
USB 3.0 Read USB 3.0 Write SATA3 6G Read SATA3 6G Write LAN Controller #1

Intel Z97 - Bootzeiten Windows 8 Pro 64bit
weniger ist besser
ASUS H97-Pro Gamer
11 Sek.
Biostar Hi-Fi Z97WE
10 Sek.
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
9 Sek.
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
9 Sek.
ASUS Maximus VII Hero
9 Sek.
Gigabyte G1.Sniper Z97
9 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Ranger
9 Sek.
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
9 Sek.
ASUS ROG Maximus VII Gene
9 Sek.
Biostar Hi-Fi Z97Z7
9 Sek.

Messungen

Intel Z97 - Temperaturen
weniger ist besser
ASUS Maximus VII Hero
42 °C
56 °C
50 °C
54 °C
Biostar Hi-Fi Z97WE
43 °C
54 °C
52 °C
58 °C
Gigabyte G1.Sniper Z97
41 °C
53 °C
50 °C
55 °C
ASUS ROG Maximus VII Ranger
41 °C
55 °C
50 °C
55 °C
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1 (ohne Lüfter)
40 °C
54 °C
50 °C
53 °C
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1 (mit Lüfter)
38 °C
50 °C
46 °C
49 °C
ASUS ROG Maximus VII Gene
42 °C
55 °C
49 °C
53 °C
ASUS H97-Pro Gamer
40 °C
52 °C
47 °C
53 °C
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
40 °C
55 °C
50 °C
55 °C
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
41 °C
53 °C
50 °C
55 °C
Biostar Hi-Fi Z97Z7
42 °C
53 °C
51 °C
56 °C
Northbridge Idle Northbridge Load Southbridge Idle Southbridge Load

Intel Z97 - Stromverbrauch
gesamte System - ohne Monitor - weniger ist besser
ASUS Maximus VII Hero
75 Watt
170 Watt
Biostar Hi-Fi Z97WE
67 Watt
156 Watt
Gigabyte G1.Sniper Z97
77 Watt
176 Watt
ASUS ROG Maximus VII Ranger
76 Watt
171 Watt
ASUS Sabertooth Z97 Mark 1
73 Watt
169 Watt
ASUS ROG Maximus VII Gene
59 Watt
143 Watt
ASUS H97-Pro Gamer
63 Watt
161 Watt
Gigabyte GA-Z97X-SOC Force
75 Watt
174 Watt
ASUS Z97-Deluxe [NFC & WLC]
76 Watt
175 Watt
Biostar Hi-Fi Z97Z7
68 Watt
154 Watt
Idle (Desktop) Load (Furmark)

Fazit und Wertung

Leistung
Technik
Verarbeitung
Bios
Ausstattung
Preis
90%

Christoph meint: Spitzen OC-Board! Kaufempfehlung der Redaktion!

Mit dem GA-Z97X-SOC Force liefert Gigabyte ein erstklassiges Mainboard für Overclocker ab. Für faire 180 Euro bekommt man nicht nur eine sehr gute Leistung und Verarbeitungsqualität geboten sondern auch eine ausgereifte Technik und ein umfangreiches OC-Bios. Darüber hinaus wissen die „speziellen“ Ausstattungsmerkmale wie der Killer-Netzwerkchip und die OC-Buttons zu gefallen. Kurz gesagt: Mit dem GA-Z97X-SOC Force bekommt man ein erstklassiges Z97-OC-Board zum bezahlbaren Preis!

Award

Richtig gut
  • sehr gute Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • DDR3-2933 Support
  • ausreichend Steck- und Anschlussplätze
  • hochwertige Verarbeitung
  • Layout
  • umfangreiches UEFI-Bios
  • Killer Netzwerkchip
  • OC-Features
  • fairer Preis
Verbesserungswürdig
  • SLI/CrossFire nur x8 möglich
  • kein M2-Slot
  • nur durchschnittlicher Audiochip

Kommentar schreiben