Innenraum & Kühlung

Innenraum
Der komplett schwarz gehaltene Innenraum bietet den bekannten Zwei-Kammern-Aufbau: Am Boden werden Netzteil und ein HDD-Käfig für zwei 3,5"-Festplatten unter einem Sichtschutz befestigt, zwei weitere 2,5"-Laufwerke verschwinden in einzelnen Einschüben hinter dem Mainboard-Tray. Sämtliche Laufwerke werden mittels Schrauben befestigt. Das Gehäuse bietet ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 16.5 Zentimeter hohe CPU-Kühler, sieben Erweiterungskarten (+2 vertikal) und Mainboards bis zum ATX-Format. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt 33.3 Zentimeter. Das Netzteil sollte maximal 16 Zentimeter tief sein.
Lange und schwere Grafikkarten können durch die vorhandene Halterung am Durchbiegen gehindert werden. Die Halterung ist dafür bequem über eine Schraube auf der Rückseite in der Höhe anpassbar.
Die verschraubte Lüfterplatine kann für bis zu vier (PWM-)Lüfter genutzt werden. Zur Lüftersteuerung dient ein PWM-Signal, das für die 3-Pin-Lüfter übertragen wird. Die Montage der Erweiterungskarten erfolgt mit den bewährten Rändelschrauben, die einen Schraubenzieher meist überflüssig machen. Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Öffnungen für die Schläuche einer externen Wasserkühlung sind nicht vorhanden.
Kühlung
Im Werkszustand bietet das Gehäuse lediglich einen 120-mm-Hecklüfter.
Für mehr „Cooling-Power“ gibt es noch folgende Montagemöglichkeiten:
• Front: 2× 140 mm oder 3× 120 mm (optional) • Deckel: 2× 140 mm oder 3× 120 mm (optional)
Die Platzmöglichkeiten für Radiatoren sehen wie folgt aus
1x 360/280/240 mm (Front) 1x 120 mm (Rückseite)
Preis und Verfügbarkeit
Das DeepCool Gamer Storm Macube 310P ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt knapp 70 Euro (Stand: 20.03.2020).

Kommentar schreiben