Verarbeitung & Design

Äußere Erscheinungsbild
Unser Testmuster gibt es in den Farbkombinationen Schwarz/Schwarz und Weiß/Schwarz. Das Gamer Storm Macube 310P misst 215x495x425 mm (B x H x T) und bringt knapp 8.3 Kilogramm auf die Waage. Das Grundgerüst ist aus Stahl und Kunststoff gefertigt. Das linke Seitenteil besteht aus einem großen Glasbereich. Die rechte Seite besitzt nur eine Besonderheit, und zwar die große Lasche mit dem Hinweis „open“. Beide Seitenteile werden nämlich nicht mit Schrauben, sondern mit Magneten befestigt. Dadurch können die Seitenteile bequem abgezogen und auch wieder angedrückt werden. Aufgrund der „cleanen“ und geschlossenen Front muss Luft von den Seiten des Towers angesaugt werden. An der Oberseite sind hingegen Luftauslässe vorhanden, die in einem ungewöhnlichen Dreiecksmuster gestaltet wurden. Deepcool setzt auf viele glatte Flächen und ein schlichtes Design. Eine Tür oder Front-Laufwerksschächte sucht man vergebens.
Hinter der abnehmbaren Front findet man nicht nur den Staubfilter, sondern auch die Montagemöglichkeiten für drei 120er oder zwei 140er Lüfter. Ein 360er Radiator würde dort ebenfalls Platz finden. Unter dem Top lassen sich ebenfalls drei 120- oder zwei 140-mm-Lüfter verbauen. Platz für einen Radiator ist in diesem Bereich aber leider nicht. Im Boden ist dagegen nur Platz für ein Netzteil. Im Heck-Bereich hat der Hersteller einen hauseigenen 120-mm-Lüfter vormontiert. Das Top-I/O-Panel hält zwei USB 3.0-Ports sowie zwei 3.5-mm-Klinkenbuchsen für ein Headset bereit. Einen Reset- und Power-Schalter gibt es natürlich auch. Vier gummierte Standfüße sorgen für eine gute Vibrationsentkopplung. Für den Staubschutz des Netzteils gibt es ein herausnehmbares Nylongitter.
Der Lieferumfang umfasst eine Anleitung, einige Einwegkabelbinder, zwei Sicherungen und die Schrauben für den Einbau der Hardware.
Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.

Kommentar schreiben