Fazit & Wertung

Christoph meint: Verwirrend gut!

Fazit von Christoph

Control spielt sich, zumindest stellenweise, wie eine konsequente Weiterentwicklung von Alan Wake oder Max Payne. Das offene Bürogebäude bietet abseits der linearen Storymissionen gut gemachte Nebenaufträge und diverse Rätseleinlagen. Beim Gameplay bekommt man ein flottes sowie dynamisches Kampfsystem geboten, das klassische Balleraction mit „Superkräften“ verbindet. Schade bloß, dass es an abwechslungsreichen Gegnertypen mangelt und das Balancing (vor allem gegen Ende hin) arg schwankt. Auch die Story hinterlässt gemischte Gefühle. Lob gibt es für die hauseigene Engine, welche dank Raytracing zum Staunen einlädt - sofern man über ausreichend PC-Power verfügt. Zusammengefasst kann man daher ruhig sagen/schreiben, dass Control ein kleiner Action-Geheimtipp ist.

Grafik
10
Sound
7
Bedienung
9
Spielspaß
8
Atmosphäre
8
Preis/Umfang
7

8

Pro
  • stimmiges Setting
  • offene Spielwelt
  • präzise und einfache Steuerung
  • flott und dynamische Kämpfe
  • geniale Optik (inkl. Raytracing am PC)
Contra
  • arg verwirrende Story
  • Orientierung manchmal schwierig
  • wenig Abwechslung bei den Gegnern
  • deutsche Sprachausgabe ist eine Frechheit
Anforderungen
PC Minimum:
• Prozessor: Intel Core i5 4690 / AMD FX 4350
• Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 780 / AMD Radeon R9 280X
• Arbeitsspeicher: 8,0 GByte
• Betriebssystem: Windows 7 (64 Bit)

• Microsoft Xbox One (X) Konsole
• Sony PlayStation 4 (Pro) Konsole
Getestet für
PC

Kommentar schreiben