Battlefield 2042 - Test/Review
Nach dem Review-Event von Battlefield 2042 Anfang November war ich mehr als skeptisch. So soll das Spiel in wenigen Tagen in den Handel kommen? Bugs und Balancing-Probleme überschatteten die ersten Spielstunden im großen AAA-Titel aus dem Hause Electronic Arts. Vier Wochen sind nun seit dem Release vergangen und die Frage steht im Raum: Lohnt sich ein Kauf?
Von Christoph Miklos am 17.12.2021 - 04:08 Uhr

Fakten

Plattformen

Xbox Series S

Xbox Series X

PlayStation 4 Pro

Xbox One X

PlayStation 4

Xbox One

PC

Publisher

Electronic Arts

Entwickler

DICE

Release

19.11 2021

Genre

Shooter

Typ

Vollversion

Pegi

16

Webseite

Media (10)

Fazit & Wertung

Grafik
Sound
Bedienung
Spielspaß
Atmosphäre
Multiplayer
Preis/Umfang
78%

Christoph meint: Ein gutes Spiel, das überschattet ist von vielen Problemen!

Auch der neuste Battlefield-Teil hat seine glorreichen Momente - egal ob in All-Out Warfare, Hazard Zone oder Portal. Die Schlachten auf den großen Karten machen Laune. Das Highlight ist eindeutig Battlefield Portal mit seinen vielen Möglichkeiten, einen Modus nach eigenen Vorstellungen zu erstellen. Es ist genial, Klassiker wie Valparaiso oder El Alamein mit neuen Regeln, Vehikeln und Klassen zu erleben. Weitere Maps und Inhalte sind bereits als Erweiterungen angekündigt, sodass Portal künftig die zentrale Anlaufstelle in Battlefield 2042 werden könnte. Leider stehen diesen positiven Erlebnissen viele negative gegenüber. Der (Early-Access-)Launch war milde ausgedrückt eine reine Katastrophe. Technische und spielerische Probleme stehen auch vier Wochen nach dem Verkaufsstart an der Tagesordnung. Jedes Update behebt zwar viele Bugs, bringt aber auch neue mit sich. Entwicklerteam DICE muss Tempo machen, denn täglich verliert das Spiel unzählige enttäuschte Zocker. Im aktuellen Zustand kann man Battelfield 2042 nur schwer eine Kaufempfehlung aussprechen.

Richtig gut
  • große Karten
  • abwechslungsreiche Settings bei den Karten
  • schicke Lichteffekte
  • tolle Waffengeräusche
  • Squad-Zusammenspiel belohnt und motiviert
  • Plus-System für schnelle Anpassung der Waffen
  • Loadouts bieten viel Freiheit
  • typisches Battlefield-Feeling
  • drei abwechslungsreiche Modi
  • umfangreicher Fuhrpark
  • Crossplay zwischen PC und Konsolen
  • toller Portal-Editor mit massig Optionen
Verbesserungswürdig
  • viele technische Probleme
  • neue Karten sind zu steril
  • Karten sind etwas zu groß
  • Balancing-Probleme (Spezialisten und Waffen)
  • zum Start nur 22 Waffen (Hauptmodi)
Anforderungen
PC Mindestkonfiguration:
• Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
• Betriebssystem: 64-bit Windows 10
• Prozessor: AMD Ryzen 5 1600, Core i5 6600K
• Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
• Grafik: AMD Radeon RX 560,Nvidia GeForce GTX 1050 Ti
• DirectX: Version 12
• Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
• Speicherplatz: 100 GB verfügbarer Speicherplatz
• Microsoft Xbox One (X) Konsole
• Sony PlayStation 4 Konsole
• Microsoft Xbox Series X|S Konsole
• Sony PlayStation 5 Konsole
Getestet für
PC
Xbox Series X

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen