Innenraum & Kühlung

Innenraum
Der schwarz lackierte Innenraum ist frei von scharfen Kanten. Das Mainboard-Tray lässt sich mitsamt aller verbauten Komponenten aus dem Gehäuse ziehen. Ähnlich wie bei einer Testbench erleichtert dies die Wartung und das Wechseln von Komponenten ungemein. Das Inverted-Layout setzt die Grafikkarte unter den Gehäusedeckel, wo sie durch schmale Schlitze Luft beziehen kann, der Prozessor wandert samt Kühler nach unten. Der Laufwerkskäfig bietet Platz für ein 2,5 und ein 3,5 Zoll großes Laufwerk. Praktisch: Unter dem Deckel befindet sich ein integrierter RGB-/Lüfter-Controller für bis zu vier Lüfter. Das Gehäuse bietet ausreichend Platz im Innenraum für bis zu 17.5 Zentimeter hohe CPU-Kühler, vier Erweiterungskarten und Mainboards bis zum Micro-ATX-Format. Die maximale Grafikkartenlänge beträgt 33 Zentimeter. Das Netzteil sollte nicht länger als 22 Zentimeter sein. Die Montage der Erweiterungskarten erfolgt mit den bewährten Rändelschrauben, die einen Schraubenzieher meist überflüssig machen. Der Mainboardtray besitzt eine große Aussparung auf Höhe der CPU, so dass eine Kühlerinstallation mit Backplate auch im eingebauten Zustand möglich wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Kabeldurchführungen (leider ohne Gummischoner) zum rückwärtigen Verstauen der Verbindungskabel.
Kühlung
Im Werkszustand bietet das Gehäuse keine vorinstallierten Lüfter.
Lüfter insgesamt möglich:
2x 120 / 2x 140 mm (Vorderseite) 1x 120 mm (Rückseite)
Die Radiator-Mountings:
1x 240 mm (Vorderseite) 1x 120 mm (Rückseite)
Preis und Verfügbarkeit
Das Antec Dark Cube ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt knapp 229 Euro (Stand: 13.10.2021).

Kommentar schreiben