Klang & Praxis

Klang
Im Two Neo arbeitet ein hochwertiger D/A Wandler, der auch hochauflösende Signale von bis zu 24bit/192kHz verarbeiten kann. Hohe und mittlere Tonlagen sind kein Problem für unser Testmuster. Der Bass rundet hingegen nur den oberen Bereich ab - der Tiefton-Bereich drängt sich nicht in den Vordergrund. Wer also keine basslastige Musik hört, wird mit dem Wavemaster Two Neo vollkommen glücklich. Als Gamer oder Film-Fan wird man einen Subwoofer, der für einen richtigen Tiefbass sorgt, vermissen. Wobei man an dieser Stelle erwähnen muss, dass Hersteller Wavemaster mit dem Two Neo diese Audio-Zielgruppe definitiv nicht ansprechen möchte. Unser Testmuster ist in erster Linie als Tisch- oder Regellautsprecher zu verstehen. Für „echtes“ Kino/Gaming-Feeling sollte man demnach zu einem ausgewachsenen 5.1-Set greifen. Leistung und Pegelfestigkeit
Jeder der beiden Lautsprecher erreicht eine maximale Ausgangsleistung von 30 Watt Sinus. Aufgrund der recht kompakten Bauweise sollte man das System in kleineren Räumen verwenden (max. 25 m²). Begeistert waren wir von der hohen Pegelfestigkeit unseres Testsystems: Auch bei 95 Prozent maximaler Lautstärke konnten wir keine Verzerrungen wahrnehmen. Erst kurz vor der höchsten Lautstärkenstufe geht dem Set die Puste aus.
Preis und Verfügbarkeit
Das Wavemaster Two Neo wandert ab sofort für knapp 291 Euro (Stand: 08.01.2019) über den Ladentisch.

Kommentar schreiben