Thermaltake CTE E600 MX Snow - Test/Review
Mit dem „CTE E600 MX“ bringt Hersteller Thermaltake ein weiteres Showcase auf den Markt. Das Besondere an dem Midi-Tower: die Flexibilität.
Von Christoph Miklos am 05.03.2024 - 01:06 Uhr

Fakten

Hersteller

Thermaltake

Release

Februar 2024

Produkt

Gehäuse

Preis

ab 184,90 Euro

Webseite

Media (5)

Fazit & Wertung

Christoph meint: Wertiges, schickes und durchdachtes Showcase!

Auch das neuste Showcase von Thermaltake weiß zu gefallen - sofern man auf diese Art Gehäuse steht. Für knapp 185 Euro bekommt man eine sehr wertige Verarbeitungsqualität, enorm viel Platz für moderne Hardware und unzählige Lüfter- bzw. Radiatorenplätze geboten. Zu den weiteren Highlights zählen das moderne I/O-Panel, der üppige Lieferumfang (Frontelement aus Glast enthalten) und der durchdachte Innenraum (vor allem beim Verlegen von Kabeln). Ebenfalls schön: Der Midi-Tower verfügt über gut platzierte und leicht entfernbare Filter, damit der Innenraum frei von Staub bleibt. Weniger erfreulich: Eine werkzeuglose Montage der Laufwerke und Erweiterungskarten wird hingegen genauso wenig geboten wie eine HDD-Entkopplung. Darüber hinaus sollte einem bewusst sein, dass das CTE E600 MX über keine vorinstallierten Lüfter verfügt (zusätzliche Kosten). Trotz dieser kleinen Kritikpunkte können wir bedenkenlos eine Empfehlung für unser Testmuster aussprechen.

90%
Verarbeitung
10
Platzangebot
9
Montage
9
Kühlung
9
Lautstärke
9
Ausstattung
8
Optik
9
Gewicht
8
Preis
8
Richtig gut
  • top Verarbeitung
  • luftiges Design
  • schicke Optik (Echtglas-Elemente)
  • zwei Front-Elemente im Lieferumfang enthalten
  • sehr viel Platz
  • mehr als ausreichend Lüfterplätze und Platz für Radiatoren
  • durchdachter Innenraum
  • sehr gutes Kabelmanagement
  • gut platzierte und leicht entfernbare Staubfilter
  • modernes I/O-Panel
  • üppiger Lieferumfang
Verbesserungswürdig
  • keine werkzeuglose Montage von Laufwerken möglich
  • keine HDD-Entkopplung
  • keine Lüfter vorinstalliert
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen