Ausstattung & Praxis

Ausstattung und Software
Unser Testmuster unterstützt Anti-Ghosting (N-KRO) und ist demnach bestens zum Zocken geeignet. Viele Funktionen können direkt auf der Tastatur mittels Doppeltastenfunktion ausgeführt werden. F1 bis F12 bieten diverse Multimediafunktionen, wie zum Beispiel Musikeinstellungen, Arbeitsplatz, Taschenrechner etc. Für die Konfiguration der Tastatur steht die gesamte Spalte des Nummernblocks zur Verfügung: Mit „Druck“ kann die FN-Taste gesperrt werden, mit „Rollen“ (de-)aktiviert man die Beleuchtung und mit „Pause“ wird das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgestellt. Der Block darunter dient zur Konfiguration der Beleuchtung: Jede der sechs Tasten kann dreimal gedrückt werden, um zum jeweils nächsten Effekt zu springen. Insgesamt stehen 18 verschiedene Beleuchtungseffekte zur Verfügung, darunter beispielsweise Atmen, Regenbogen und Welle. Es gibt drei Helligkeitsstufen. In der kompakten sowie übersichtlichen Software kann man ebenfalls die Beleuchtung anpassen, die Polling-Rate definieren (125, 250, 500 und 1.000 Hz) und Makros erstellen. Sämtliche Einstellungen können in drei Profilen abgelegt werden.
Unser Testmuster wurde automatisch unter Windows 10 erkannt.
Praxis
Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der taktile sowie präzise Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben. Lediglich der hörbare, metallische Tastenanschlag könnte von einigen Spielern als störend empfunden werden. Preis und Verfügbarkeit
Die Snakebyte Key:Board Ultra ist ab sofort für 72 Euro (Stand: 12.12.2019) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben