Seasonic Prime Gold 1200W – Test/Review (+Video)
Wir durften ein weiteres Netzteil aus der neuen Seasonic „Prime“-Serie testen: das Prime Gold mit 1.200 Watt Gesamtleistung.
Von Christoph Miklos am 04.04.2017 - 14:18 Uhr

Fakten

Hersteller

Seasonic

Release

Februar 2017

Produkt

Netzteil

Preis

ab 217,97 Euro

Webseite

Media (9)

Einleitung und Datenblatt

Einleitung
Wir durften ein weiteres Netzteil aus der neuen Seasonic „Prime“-Serie testen: das Prime Gold mit 1.200 Watt Gesamtleistung. Über Seasonic
Since the incorporation of Sea Sonic Electronics Co., Ltd. in 1975, we have maintained our focus on research and development and the production of quality power conversion products.
For the past decades, supported by cutting edge technology based upon a strong research and development team, Sea Sonic Electronics has provided timely and professional solutions to meet many of the IT industry's requirements.
For the future, we will continue our philosophy of dedication; innovation, professionalism and 4G's (Great Technology, Great Quality, Great Service & Great Price) in order to maintain our goal of continued long-term business partnerships and create "win-win" situations for our customers.

Datenblatt
• Lüfter: 135mm, semi-passiv • PFC: aktiv • Anschlüsse (vollmodular): 1x 20/24-Pin, 2x 4/8-Pin ATX12V, 8x 6/8-Pin PCIe, 12x SATA, 5x IDE, 1x Floppy • +3.3V: 25A • +5V: 25A • +12V: 100A • -12V: 0.3A • +5Vsb: 3A • durchschnittliche Effizienz (115V): 91%, 80 PLUS Gold zertifiziert • Formfaktor: ATX PS/2 • Abmessungen (BxHxT): 150x86x170mm • Besonderheiten: ErP Lot 6, unterstützt "Haswell" C6/C7 Low-Power States • Herstellergarantie: zwölf Jahre
Preis: 220 Euro (Stand: 04.04.2017)
Testsystem
• Mainboard: ASUS ROG Rampage IV Black Edition Prozessor: Intel Core i7-4960X Extreme Edition @ 4.4 GHz • Arbeitsspeicher: Kingston HyperX Beast DIMM XMP Kit 32GB 2133 MHz • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1080 • Prozessorkühler: EKL Alpenföhn K2 • Soundkarte: Creative Sound Blaster Z • Festplatten: 2x Samsung SSD 840 Evo Series 250GB (Raid0) • Gehäuse: Xilence Interceptor • Laufwerke: Samsung Blu-ray DVD-/RW • Betriebssystem: Windows 10 • Peripherie: QPAD 5K LE Maus, QPAD MK-85 Red Tastatur und QPAD QH-1339 Headset • Monitor: LG Electronics Flatron 29EA93-P • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: Chroma Teststation

Testbericht

Technik
Das Seasonic Prime Gold 1200W besitzt ein (voll)modulares Kabelmanagement und setzt auf einen hohen Wirkungsgrad (durchschnittlich 91 Prozent). Darüber hinaus punktet die PSU mit einem effektiven sowie leisen 135 mm Lüfter.
Beim hauseigenen Netzteil setzt man auf eine fortschrittliche Technik. Da wäre zum Beispiel die verbesserte Spannungsregulierung namens Micro Tolerance Load Regulation (kurz: MTLR), die bei den Hauptspannungen eine Schwankungsbreite von weniger als 0,5 Prozent garantiert. Die Schaltung entspricht einem DC-DC Design mit LLC-Resonanzwandlung und Active Clamp Technologie. Bei den Kondensatoren kommen hochwertige japanische Modelle von Nippon Chemicon (alle 105°C) zum Einsatz. Die Lötqualität im Innenraum ist sehr gut. Bei der 1200-Watt-Version ist die 12-Volt-Leitung für bis zu 100 Ampere ausgelegt (Single-Rail). Diese Leistung reicht locker für jedes moderne Multi-GPU-Gaming-System aus. Ebenfalls besitzt das Netzteil die ErP Lot 6 EU-Norm. Diese Norm schreibt vor, dass ein Computersystem im Standby-Betrieb und im ausgeschalteten Zustand nicht mehr als 1 Watt verbrauchen darf, seit Januar 2012 liegt die Obergrenze sogar bei 0,5 Watt. Nur Computersysteme, die zukünftig diese Norm erfüllen, werden die CE-Zertifizierung erhalten.
Schutzschaltungen
Schutzschaltungen Vorhanden Getestet/Bestanden
ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ (OVP) Ja Ja/Ja
UNTERSPANNUNGSSCHUTZ (UVP) Ja Ja/Ja
KURZSCHLUSSSCHUTZ (SCP) Ja Ja/Ja
ÜBERSTROMSCHUTZ (OCP) Ja Ja/Ja
ÜBERLASTSCHUTZ (OLP) Ja Ja/Ja
ÜBERHITZUNGSSCHUTZ (OTP) Ja Ja/Ja
Intel Haswell-Ready: JA
Auf Nachfrage bei Seasonic wurde uns mitgeteilt, dass unser Testmuster die Zero Load-Technologie unterstützt. Demnach sind die 0.05 Ampere, welche die neuen Intel Haswell Prozessoren im Stromsparmodus benötigen, ohne Probleme möglich.
Ausstattung
Über folgende Anschlüsse verfügt das Netzteil:
Anzahl Type Länge (mm)
1 20+4-Pin 610
2 4+4-Pin 650
8 6+2-Pin-PCIe 750
12 SATA 750
5 IDE/Molex 750
1 Floppy 101
Sämtliche Kabelstränge sind abnehmbar. Im Lieferumfang enthalten sind: vier Montageschrauben, mehrere Kabelbinder, zwei Gehäusesticker, ein Stoffbeutel zur Aufbewahrung nicht benötigter Kabel, ein Quick-Start-Guide und ein Handbuch.
Verarbeitung
Das Netzteil (150 x 86 x 170 mm; knapp 3,2 Kilogramm) wurde sehr sauber verarbeitet, weist keine Verarbeitungsschwächen auf und hinterlässt auch optisch gesehen einen guten Eindruck. Sämtliche Anschlüsse und Kabel glänzen durch eine ordentliche Qualität und hochwertige Materialien. Die dünnen Flachbandkabel sehen nicht nur schick aus, sondern tragen auch zu einem aufgeräumten System bei und verbessern den Luftfluss im Gehäuse, was wiederum für geringere Temperaturen sorgt. An der Länge der Kabel gibt es nichts zu kritisieren, da diese ausreichend dimensioniert sind für sämtliche Midi-Tower/Big-Tower. Bei der Prime Series bekommt der Käufer zwölf(!) Jahre Garantie. Preis und Verfügbarkeit
Das Seasonic Prime Gold 1200W ist ab sofort im Handel erhältlich. Der Preis beträgt 220 Euro (Stand: 04.04.2017).

Testvideo


Spannungen

Seasonic Prime Gold 1200W - Spannungen
Leistung und Stabilität der Hauptschienen
+3.3V
3.47 Volt
3.3 Volt
3.35 Volt
3.14 Volt
+5V
5.25 Volt
5 Volt
5.03 Volt
4.75 Volt
+12V
12.6 Volt
12 Volt
12.03 Volt
11.40 Volt
Toleranz Maximum Sollwert gemessene Durchschnittswert Toleranz Minimum

Alle drei Hauptschienen liefen während unserer Testphase (neun Tage) einwandfrei, und die minimalen Schwankungen lagen alle innerhalb der strengen 5%-Toleranzgrenze.

Restwelligkeit

Seasonic Prime Gold 1200W - Restwelligkeit
Restwelligkeit-Messungen - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
+12V
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
14 mV
15 mV
16 mV
17 mV
18 mV
+5V
5 mV
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
13 mV
+3.3V
4 mV
5 mV
6 mV
7 mV
8 mV
9 mV
10 mV
11 mV
12 mV
20% Last 30% Last 40% Last 50% Last 60% Last 70% Last 80% Last 90% Last 100% Last

Die Restwelligkeitswerte unseres Testmusters geben keinen Anlass zur Kritik. Sämtliche Werte sind perfekt.

Erklärung zur Restwelligkeit: Die Restwelligkeit-Messungen zeigen die Qualität der ausgegebenen Spannungen. In der ATX-Spezifikation 2.4 wird festgelegt, dass Welligkeit und Rauschen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 20 MHz unter keiner Belastungssituation 120mV auf der (den) 12V Schiene(n) und 50mV auf den 3,3 und 5V Schienen überschreiten. Die Messungen wurden in Zusammenarbeit mit der TU Wien durchgeführt.

Lautstärke & Temperatur

Seasonic Prime Gold 1200W - Temperaturen
Temperatur am Gehäuse und im Innenraum
Gehäuse
30 °C
39 °C
Innenraum
35 °C
46 °C
Idle (Desktop) Load (Gaming)

Seasonic Prime Gold 1200W - Lautstärke
Entfernung: ca. 1 Meter - Lautstärke: < 0,01 Atmen in 30 cm Entfernung / 0,1 Rauschende Blätter / 0,3 Flüstern / 0,5 Der eigene Atem / 1 Ruhige Wohnstraße / 2 Unterhaltung - weniger ist besser
gemessene Lautstärke
0.11 Sone
0.18 Sone
Idle (Lüfter: 435 U/min) Load (Lüfter: 590 U/min)

Seasonic verbaut im Netzteil einen 135-mm-FDB-Lüfter (HA13525M12F-Z), der von der Hybrid-Lüftersteuerung angesprochen wird. Bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 25°C und einer Auslastung bis zu 50% bleibt der Lüfter stehen. Erst bei einer höheren Auslastung bzw. Temperatur verrichtet der Fan seine Arbeit mit einer niedrigen Umdrehungszahl von knapp 460 U/min. Bei maximaler Auslastung lief der Lüfter auf knapp unter 600 U/min - und das flüsterleise. Kurz gesagt: Silent-Anwender können bedenkenlos zum neuen Prime Gold greifen.

Leistungsaufnahme

Seasonic Prime Gold 1200W - Leistungsaufnahme
gesamte System - ohne Monitor
gemessene Verbrauch ohne Monitor
536 Watt
117 Watt
0.92 Watt
0 Watt
Load (100%) Idle (Desktop) Standby Off

Unser High-End-Testsystem - bestehend aus einer NVIDIA GeForce GTX 1080 Grafikkarte in Kombination mit einem übertakteten Core i7-4960X Extreme Edition Sechskern-Prozessor aus dem Hause Intel - konnten die PSU nicht an ihr Limit bringen. Bemerkenswert: Der geringe Verbrauch im Standby-Betrieb.

Wirkungsgrad

Seasonic Prime Gold 1200W - Wirkungsgrad (115V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
gemessene Wirkungsgrad
88 %
91 %
88 %
niedrige Last (20%) mittlere Last (50%) maximale Last (100%)

Seasonic Prime Gold 1200W - Wirkungsgrad (230V)
Wirkungsgrad des Netzteiles - ermittelt in Zusammenarbeit mit der TU Wien
gemessene Wirkungsgrad
91 %
93 %
90 %
niedrige Last (20%) mittlere Last (50%) maximale Last (100%)

Ein verdientes 80PLUS-Gold-Zertifikat.

Fazit und Wertung

Leistung
Technik
Ausstattung
Temperatur
Lautstärke
Verarbeitung
Preis
100%

Christoph meint: Kritikfreies High-End-Netzteil!

Auch mit dem Prime Gold 1200W liefert Seasonic ein exzellentes High-End Netzteil ab. Mittlerweile ist der Hersteller so überzeugt von seiner hauseigenen Qualität, dass die Garantiezeit von 10 auf 12 Jahren verlängert wurde. Nach wie vor überzeugt der Innenraum mit hochwertigen Bauteilen und einer modernen DC-DC-Technologie. Weitere Kaufgründe sind schnell gefunden: alle wichtigen Schutzschaltungen sind vorhanden, das Semi-Passiv-Kühlkonzept arbeitet angenehm leise, die Messwerte sind erstklassig und das Kabelmanagement ist durchdacht (Länge, Menge der Anschlüsse). Selbst der Verkaufspreis von knapp 220 Euro wird Enthusiasten nicht abschrecken. Kurz gesagt: Empfehlung!

Award

Richtig gut
  • hohe Leistung
  • moderne und ausgereifte Technik
  • hoher Wirkungsgrad
  • Verarbeitungsqualität
  • hochwertige Bauteile
  • leiser Lüfter
  • semi-passiv Lüftersteuerung
  • zahlreiche Anschlüsse
  • abnehmbare Kabelstränge (voll-modular)
  • Länge der Kabel
  • sämtliche Schutzschaltungen vorhanden
  • 12 Jahre Garantie
Verbesserungswürdig
  • nichts gravierendes gefunden

Kommentar schreiben