Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Mit einer Größe von 66 x 38 x 127 mm (B x H x T) bringt der schwarze Nager knapp 74 Gramm auf die Waage (mit Akku). Demnach ist die Viper Ultimate auch für Leute mit großen Händen bestens geeignet. Die Maus wurde aus robustem Kunststoff gefertigt. Form, Verarbeitung und Oberflächengestaltung sind hochwertig. Unser Testmuster besitzt sechs frei programmierbare Tasten - auch das 2-Wege-Mausrad kann als Taste genutzt werden. Zudem besitzt die Maus eine ausufernde Langlebigkeit, wie man sie von Razer schon fast gewöhnt ist. Die beiden Maustasten mit Razer-Switches halten insgesamt mindestens 70 Mio. Klicks aus, während die Füße mindestens 250 km Reibungsweg standhalten können. Die Gleitfähigkeit der vier Mausfüßchen ist auf jeder Unterlage sehr hoch. An der Unterseite des Nagers findet man den Ein/Aus-Schalter, eine Taste zum Wechseln des Profils und ein praktisches Fach für den USB-Adapter. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Für optische Akzente sorgt die anpassbare Beleuchtung an Maus (Logo am Mausrücken) und Dockingstation (Umrandung).
Technik
Der PixArt PMW 3399 ist auf Leistung getrimmt: Der Sensor bietet eine maximale Auflösung von bis zu 20.000 DPI (einstellbar in 100-DPI-Schritten in der Software; 5 DPI-Stufen). Darüber hinaus punktet der Nager mit einer Beschleunigung von 50 G und einer Geschwindigkeit von 650 IPS. Die hauseigene HyperSpeed-Funktechnologie (2.4 GHz) bietet auf eine Reichweite von knapp zehn Metern eine latenzfreie Übertragung. Der fix verbaute Akku überzeugt mit einer maximalen Laufzeit von bis zu 70 Stunden ohne Beleuchtung. Aufgeladen wird dieser an der Dockingstation oder mit dem mitgelieferten 1.8 Meter langen textilummantelten USB-Kabel. Praktischerweise kann man während des (Kabel)Ladevorgangs die Maus weiterhin nutzen.

Kommentar schreiben