Fazit & Wertung

Christoph meint: Noch immer der beste Teil der Serie!

Fazit von Christoph

Mal Tacheles: Einen Innovations-Award für die Remastered-Umsetzung der Remastered-Version von Need for Speed: Hot Pursuit aus dem Jahr 2010 gibt es für EA nicht. Dieses Jahr ist der Publisher auf Nummer sicher gegangen und setzt lieber auf gute bewährte (Rennspiel)Kost. Und was soll ich sagen? Ja, ich hatte meinen Spaß mit Hot Pursuit. Auch 2020 überzeugt das tolle Geschwindigkeitsgefühl, das einfache Handling und die abwechslungsreichen Strecken. Die technischen Verbesserungen halten sich zwar in Grenzen, doch dafür gibt es einen einwandfreien Cross-Platform-Play Multiplayer. Bitter für Fans ist nur die Tatsache, dass das Spiel selbst zehn Jahre nach Erscheinen noch besser ist als alle Serien-Nachfolger.

Grafik
7
Sound
7
Bedienung
8
Spielspaß
9
Atmosphäre
9
Multiplayer
8
Preis/Umfang
7

8

Pro
  • schicke Strecken
  • großartiges Geschwindigkeitsgefühl
  • tolle Motorengeräusche
  • einfache Arcade-Steuerung
  • abgedrehte Drifts
  • abwechslungsreiche Events als Cop und Raser
  • 77 lizenzierte Fahrzeuge
  • sämtliche DLCs enthalten
  • sehr launiger Multiplayer mit Cross-Play-Funktion
Contra
  • altbackene Grafik
  • so lala Tracks
  • kein einstellbarer Schwierigkeitsgrad
  • Gummiband-KI
  • keine Neuerungen
  • veraltete Wettereffekte
  • keine Cockpit-Ansicht
  • sehr wenige Überarbeitungen fürs Geld
Anforderungen
PC (Minimum):
• Betriebssystem: Windows 10, 64-Bit
• Prozessor (AMD): Phenom II X4 965
• Prozessor (Intel): Core i3-2120
• Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
• Grafikkarte (AMD): Radeon HD 5870
• Grafikkarte (Nvidia): GeForce GTS 640
• DirectX: DirectX 11-kompatible Grafikkarte oder gleichwertig
• Erforderliche Online-Verbindung: Internetverbindung mit mindestens 512 kbit/s Geschwindigkeit
• Festplattenspeicher: 45 GB

• Microsoft Xbox One (X) Konsole
• Sony PlayStation 4 (Pro) Konsole
• Nintendo Switch (Lite) Konsole
Getestet für
PC

Kommentar schreiben