Intel will auf dem Markt für dedizierte Grafikkarten angreifen und den beiden Platzhirschen NVIDIA und AMD schon im kommenden Jahr Konkurrenz machen.
Das ist spätestens seit der offiziellen Ankündigung des speziell für Spiele ausgelegten Xe-HPG-Grafikchips im Rahmen des Intel Architecture Day 2020 im August bekannt.
Nun wird Intels Xe-HPG sogar erstmals in den offiziellen Systemanforderungen eines Spiels auf Steam genannt. Wenn ihr das neue Horrorspiel Amnesia: Rebirth in voller Pracht erleben wollt, braucht ihr demnach mindestens eine Nvidia Geforce GTX 680, eine AMD Radeon RX 580, oder eben eine Intel Xe-HPG.
Im Januar findet die CES 2021 (Consumer Electronics Show) in Las Vegas statt - übrigens komplett digital. Vielleicht erfahren wir auf der Keynote von Intel also schon mehr zu Xe-HPG.

Kommentar schreiben