Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Knapp über 1 ½ Jahre mussten Intel-Anwender auf die 10. Generation Core-CPUs warten. Das aktuelle Spitzenmodell, der Core i9-10900K, aus der Comet-Lake-S-Serie kommt mit zehn nativen Kernen, einer hohen Taktrate und einem angestaubten 14-nm-Fertigungsverfahren daher. Reicht das, um AMD ins Schwitzen zu bringen? Über Intel
Intel Corporation (Integrated electronics) ist ein US-amerikanischer Halbleiterhersteller mit Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien. Er wurde 1968 von Mitarbeitern des Unternehmens Fairchild Semiconductor gegründet. Intel ist vor allem für PC-Mikroprozessoren bekannt, bei denen das Unternehmen weltweit einen Marktanteil von ungefähr 80 % hält. Außerdem produziert Intel diverse weitere Arten von Mikrochips für Computer, zum Beispiel Chipsätze für Mainboards („Intel ICH“, „Intel GMA“), WLAN und Netzwerkkarten sowie Embedded CPUs und Flash-Speicher.
Anmerkung der Redaktion
Leider konnte uns Intel Deutschland auch nach mehrmaligem Nachfragen kein Testmuster vom Core i9-10900K zukommen lassen. Daher mussten wir uns, auf eigene Kosten, ein Modell aus dem Handel (Caseking.de) organisieren.
Datenblatt
• Typ: Intel Core i9-10900K ("Comet Lake-S") Fertigung: 14 nm ++++
• Kerne: 10 / 20 (physisch / virtuell)
• Takt: Basis-Takt: 3,7 GHz Turbo-Takt Single-Core (Turbo Boost): 5,1 GHz Turbo-Takt Single-Core (Turbo Boost Max Technology 3.0): 5,2 GHz Turbo-Takt Single-Core (Thermal Velocity Boost Technology): 5,3 GHz Turbo-Takt alle Kerne (max.): 4,8 GHz Turbo-Takt alle Kerne (Thermal Velocity Boost Technology): 4,9 GHz
• Cache: Smart-Cache: 20 MB
• Speicher: Speicher-Controller: intern Speicher-Kanäle: 2 Speicher-Standard: DDR4 (2.933 MHz)
• Integrierte Grafikeinheit: Intel UHD Graphics 630 (24 EUs, max. 1.200 MHz)
• TDP: 125 Watt
• Sockel-Kompatibilität: LGA 1200
• Chipsatz-Kompatibilität: 400er Serie von Intel
Preis: 569 Euro (Stand: 29.05.2020)
Testplattform Intel Core i9-10900K
• Mainboard: ASUS ROG Strix Z490-E Gaming • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Ti EX [1-Click OC] • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba RC500 500GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
Testplattform AMD Ryzen 9 3950X & AMD Ryzen 9 3900X
• Mainboard: ASUS ROG Crosshair VIII Hero [WI-FI] • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Ti EX [1-Click OC] • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba RC500 500GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
Testplattform Intel Core i9-9900K
• Mainboard: ASUS ROG Strix Z390-E Gaming • Arbeitsspeicher: Ballistix Elite DIMM Kit 32GB, DDR4-3200 • Grafikkarte: KFA2 GeForce RTX 2080 Ti EX [1-Click OC] • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba RC500 500GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Kommentar schreiben