Epomaker RT100 - Test/Review
Der Tastaturen-Hersteller Epomaker ist hierzulande noch ein Insider-Tipp, doch das könnte sich bald ändern, da das Unternehmen seinen Auftritt im deutschsprachigen Gebiet verstärkt. Aus diesem Grund hat unser Magazin einige Eingabegeräte zum Testen erhalten. Den Anfang macht die interessante „RT100“ mit Tri-Konnektivität und „Mini-TV“.
Von Christoph Miklos am 28.01.2024 - 14:19 Uhr

Fakten

Hersteller

Epomaker

Release

Q4 2023

Produkt

Tastatur

Preis

140,16 Euro

Webseite

Media (1)

Einleitung & Datenblatt


Einleitung


Der Tastaturen-Hersteller Epomaker ist hierzulande noch ein Insider-Tipp, doch das könnte sich bald ändern, da das Unternehmen seinen Auftritt im deutschsprachigen Gebiet verstärkt. Aus diesem Grund hat unser Magazin einige Eingabegeräte zum Testen erhalten. Den Anfang macht die interessante „RT100“ mit Tri-Konnektivität und „Mini-TV“.

Über Epomaker


Epomaker is short for Epoch of Makers. We are committed to providing feature-packed keyboards with affordable pricing that ships worldwide. Our goals for our keyboards are three things: customizability, affordability, and high standards.
Composed of gamers, software engineers, product designers, and mechanical keyboard enthusiasts, we were inspired to create our own line of keyboards to share with the world. We wanted to make mechanical keyboards accessible to everyone. Our company is heavily dedicated towards our community - without their feedback and suggestions, this keyboard would have not been a reality. Thank you!
With the help of our amazing community EPOMAKER has help to connect our customers with some of the best engineers in the world to create products accesible in price but amazing in quality, craftsmanship and features. Our previous campaigns have all been successful not only in funding, but also in the logistics and delivery of the products to our amazing backers.

Datenblatt


• Model: Epomaker RT100 • Layout: 95% | 97 keys (ISO-UK: 98 Keys) + 1 knob • Hot-swappable: Kailh Switch Sockets • Keycap Material: PBT • Keycap Profile: MDA • Connectivity: USB-C/Bluetooth 5.0/ 2.4G wireless • Battery Capacity: 5000mAh • LED Direction: South-facing • Ghost Keys: NKRO/anti-ghosting • Dimension: 397 x 147 x 30 mm • Weight: 1.35kg • Inside the box: -Keyboard -Manual -Keycap puller -USB A-C Cable -2.4G Dongle (USB-A Connector) -Mini TV
Preis: 141 Euro (Stand: 28.01.2024)

Testplattform


• Mainboard: ASUS ROG Strix X670E-E Gaming WIFI • Prozessor: AMD Ryzen 9 7950X • Arbeitsspeicher: Kingston FURY Renegade RGB DIMM Kit 32GB DDR5-6000 • Grafikkarte: MSI GeForce RTX 4090 Suprim X 24G • Prozessorkühler: Alpenföhn Gletscherwasser 360 High Speed • Wärmeleitpaste: Alpenföhn Blitzeis • Netzteil: Seasonic Prime TX-1600 • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 PLUS • Festplatten: ADATA XPG Gammix S70 Blade 2TB • Gehäuse: be quiet! Silent Base 802 weiß • Betriebssystem: Windows 11 Home 64-Bit • Peripherie: Razer Viper Ultimate, EPOS Sennheiser GSP 670 • Monitor: Monitor: LG UltraGear 48GQ900-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C
• Sonstiges: diverse Computerspiele (Genre: Taktik, MMO und Shooter)

Verarbeitung & Technik


Verarbeitung


Die Tastatur im 95%-Layout (97 bzw. 98 Tasten) misst 397 x 30 x 147 mm (B x H x T) und bringt knapp 1.350 Gramm auf die Waage. Unser Testmuster gibt es wahlweise in den Farben Retro White, Pink, Deep Grey, Green und Purple. Auch gibt es verschiedene Schaltertypen zur Auswahl. Das komplette Eingabegerät wurde aus robustem Kunststoff gefertigt. Die Verwindungssteifheit des Keyboards gibt keinerlei Anlass zur Kritik, hier knarzt oder wackelt nichts. Der RT100 verfügt über eine Dichtungshalterung, die ein weiches und flexibles Tipperlebnis bietet. Stabilisatoren und Schalter sind bereits ab Werk mit Schmiermittel versehen, um ein weicheres, reibungsloses Tippgefühl ohne kratzigen Klang zu garantieren. Ebenfalls erfreulich: Eine Dämmmatte unter den Schaltern sorgt für gedämpfte Tastenanschläge. Die Tastenkappen bestehen aus Polybutylenterephthalat (PBT), werden im sogenannten Double-Shot-Verfahren hergestellt und sind deutlich langlebiger als ABS-Keycaps. Gummistreifen an der Rückseite sorgen für eine rutschfeste Arbeitsweise. Auch lässt sich der Neigungswinkel des Eingabegerätes in drei Stufen verstellen. Das flexible und abnehmbare USB-Typ-C-Datenkabel kommt mit einer ausreichenden Länge von 1.8 Metern daher. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Der Lieferumfang sieht wie folgt aus:
• Keyboard • Manual • Keycap puller • USB A-C Cable • 2.4G Dongle (USB-A Connector) • Mini TV

Gateron Pro Yellow Schalter


Unser RT100-Modell kommt mit den linearen Gateron Pro Yellow Schaltern daher, welche starke Ähnlichkeiten mit den Cherry MX Reds aufweisen. Heißt kurz gesagt: Linear, recht leise und ohne fühl- bzw. hörbaren Widerstand. Der Tastenhub beträgt 4.0 Millimeter - der Auslösepunkt liegt bei 2.0 Millimeter. Der kurze Weg soll dem Spieler eine niedrige Reaktionszeit mit der Tastatur ermöglichen. Der dabei aufzuwendende Tastendruck ist sehr gering und liegt mit 50 Gramm deutlich unter dem, der bei Folientastaturen (80 Gramm) oder anderen mechanischen Tastaturen (60 bis 80 Gramm) aufgeboten werden muss. Laut Hersteller besitzen die Tasten eine Lebensdauer von 100 Millionen Anschlägen. Da unser Testmuster „Hot-Swap-fähig ist, können schnell und problemlos die Schalter ausgewechselt werden. Ein passendes Tool ist im Lieferumfang enthalten.

Technik


Unser Sample kommuniziert per latenzfreiem 2.4-GHz-Funk oder mit geringer Latenz per Bluetooth (5.0). Alternativ steht auch ein Kabelmodus zur Verfügung. Praktisch: Das Eingabegerät kann mit drei unterschiedlichen Geräten verbunden sein und per Tastenkombination kann man zwischen den Verbindungsmodi schnell hin und her wechseln. Zusätzlich gibt es zwei gut erreichbare Schiebeschalter für Ein/Aus und Win/Mac-Modus. Bei voller RGB-Power bietet das Keyboard eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden (16 Stunden via Bluetooth). Ohne die bunte Beleuchtung sind 50+ Stunden Laufzeit möglich. Aufgeladen wird der eingebaute 5.000 mAh-Akku per mitgeliefertem USB-C-Kabel.

Ausstattung & Praxis


Ausstattung


Die Tastenmatrix der RT100 ist so konstruiert, dass Ghosting-Effekte komplett unterbunden werden und unendlich viele Tasten gleichzeitig gedrückt werden können (N-Key Rollover). Der geriffelte Drehknopf kann gedreht oder gedrückt werden, um verschiedene Funktionen auszuführen, wie zum Beispiel die Lautstärkeregelung oder die Steuerung der Musikwiedergabe. Der Drehknopf kann auch per Software angepasst werden, um andere Aktionen zuzuweisen. Wir fanden die Platzierung etwas zu nah an den umliegenden Tasten und konnten den Knopf nicht immer optimal greifen. Ein originelles Gimmick ist das ansteckbare Mini-Display. Auf diesem kann man nach Belieben ein (animiertes) Bild anzeigen lassen, aber auch Informationen wie Uhrzeit oder CPU-Auslastung ablesen. Darüber hinaus gibt es diverse Mediafunktionen (Tasten-Doppelbelegung) und eine anpassbare RGB-Einzeltastenbeleuchtung. Sämtliche Funktionen lassen sich im englischsprachigen Treiber ansteuern. Leider ist das Interface arg „angestaubt“ und ist auch stellenweise etwas unübersichtlich geraten. Die Epomaker Tastatur wurde automatisch unter Windows 10/11 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss man den Treiber installieren.

Praxis


Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard sehr gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der präzise sowie lineare Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben.

Preis und Verfügbarkeit


Ab sofort ist die Epomaker RT100 für knapp 141 Euro (Stand: 28.01.2024) im Handel erhältlich

Fazit & Wertung

Verarbeitung
Technik
Anschlag
Extras
Preis
94%

Christoph meint: Wertige und schicke Retro-Tastatur mit zahlreichen Funktionen!

Mit der RT100 liefert Epomaker eine sehr interessante Tastatur ab, die vor allem durch ihr schickes Retro-Design und die üppige Ausstattung begeistert. Für faire 141 Euro bekommt man eine hervorragende Verarbeitungsqualität, präzise Schalter und eine praktische Tri-Konnektivität. Darüber hinaus sind der Drehknopf und das ansteckbare Mini-Display coole Gadgets. Auch die latenzfreie 2.4-GHz-Funktechnik und recht ordentliche Akkulaufzeit sprechen für unser Testmuster. Schade bloß, dass es kein deutsches Layout und eine modernere Software gibt. Angesichts der zahlreichen Pro-Punkte können wir aber bedenkenlos eine Empfehlung für das Epomaker Eingabegerät aussprechen.

Award

Richtig gut
  • top Verarbeitung
  • cooles Retro-Design
  • präziser und geschmeidiger Anschlag (Gateron Pro Yellow Schalter)
  • kurzer Auslöseweg
  • vorgeschmierte Schalter
  • Stabilisatoren für große Tasten
  • Dämmmatte reduziert Tastengeräusche
  • latenzfreie 2.4 GHz Funktechnologie
  • ordentliche Akkulaufzeit
  • Bluetooth
  • Tri-Konnektivität
  • langlebige PBT-Tastenkappen
  • ausreichend langes und abnehmbares USB-C-Kabel
  • anpassbare RGB-Einzeltastenbeleuchtung
  • diverse Sonderfunktionen (Tasten-Doppelbelegung)
  • Software für Beleuchtung, Makros und Profile
  • praktischer Drehknopf
  • ansteckbares Mini-Display
  • Hot-swap-fähig
  • auch für (Viel)Schreiber gut geeignet
Verbesserungswürdig
  • leicht angestaubte Software
  • kein deutsches Layout
  • keine Handballenauflage
  • keine dedizierten Makro-Tasten

Kommentar schreiben