Als Disney das Lucas-Imperium von George Lucas 2012 übernommen hat, ging es vor allem um die Marken. Star Wars natürlich an erster Stelle, aber auch Indiana Jones. An Projekten wie der Spieleentwicklung bei Lucas Arts hatte man kein sonderlich großes Interesse. Die Lizenzen wurden dann außer Haus gegeben - Electronic Arts ist da ein Stichwort.
Sechs Jahre später könnte Lucas Arts, einst Lucasfilm Games genannt, aber unter diesem traditionsreichen Namen eine Wiederauferstehung erleben. Der Disney-Konzern sucht jedenfalls Personal für eine Abteilung mit diesem Namen. Produzenten, Marketing-Leute, künstlerische Leiter und andere Rollen sollen besetzt werden.
Das Personal soll an "interaktiven Produkten" arbeiten, die auf Star Wars und anderen Lucasfilm-Marken setzen. Und das für PC, Mac, Konsolen und Mobilgeräte. Und spätestens jetzt dürften die Spekulationen recht wild werden. Denn als die Lizenz einst an EA ging, blieb die Entwicklung von Spielen für Mobilgeräte im Haus. Jetzt ist aber konkret auch von PC, Mac und Konsolen die Rede.
Das lässt unterschiedliche Schlussfolgerungen zu. Zum einen könnte das nie näher detaillierte Lizenzabkommen mit Electronic Arts auslaufen und nach den mehr oder minder großen Dramen der letzten Jahre sowie einem recht überschaubaren Ergebnis an Inhalten könnte Disney die Geschicke in die eigene Hand nehmen wollen.

Kommentar schreiben