Praxis & Komfort

Praxis
In unserem Alltagstest (Destiny 2, Overwatch, Battlefield V, Quake Champions, Counter-Strike: Global Offensive, Blu-ray-Filme und Audio-CDs) schlägt sich das Headset gut. Das HS35 bietet einen sehr kräftigen Bass, was vor allem Action-Zocker begeistern dürfte. Bei den Mitteltönen sieht es leider nicht so rosig aus, denn diese klingen teilweise etwas blechern und schwammig, während die Höhen teils zu dominant und dadurch grell erscheinen. Zusammengefasst: Für Gelegenheitsspieler reicht die Soundqualität locker aus. Die Bedienung (Lautstärke und Mute-Funktion für das Mikrofon) erfolgt direkt am linken Kopfhörer.
Tragekomfort
Dank der angenehmen Ohrkissen eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als sechs Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Der Anpressdruck könnte unserer Meinung nach etwas höher sein. Einen Pluspunkt bekommt das HS35 für den verstellbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht. Schwitzende Ohren gibt es dank der luftigen Polsterbeschichtung nicht. Mikrofon
Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Discord-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme zwar klar und ausreichend laut übermittelt, doch leider ist das Mikrofon sehr anfällig für Atem-/Poppgeräusche. Preis und Verfügbarkeit
Das Corsair HS35 ist ab sofort für knapp 45 Euro (Stand: 27.06.2019) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben