Call of Duty: Vanguard - Test/Review
Nach dem sehr starken „Modern Warfare“-Reboot aus dem Jahr 2019 kehrt Call of Duty zu seinem WWII-Wurzeln zurück. Ob das die richtige Entscheidung war?
Von Christoph Miklos am 04.01.2022 - 12:20 Uhr

Fakten

Plattformen

Xbox Series S

Xbox Series X

PlayStation 5

PlayStation 4 Pro

Xbox One X

PlayStation 4

Xbox One

PC

Publisher

Activision Blizzard

Entwickler

Sledgehammer Games

Release

05.11 2021

Genre

Shooter

Typ

Vollversion

Pegi

16

Webseite

Media (30)

Fazit & Wertung

Grafik
Sound
Bedienung
Spielspaß
Atmosphäre
Multiplayer
Preis/Umfang
78%

Christoph meint: (Sehr) Schwacher CoD-Auftritt!

Seit 2007 bin ich großer CoD-Fan und zocke jeden Teil mehrere Monate (im Multiplayer) lang. Nach dem gelungenen Modern-Warfare-Reboot aus dem Jahr 2019 und dem erfrischenden 2020er Black Ops Cold War ist Vanguard ein großer Rückschritt. Das arg angestaubte WWII-Setting hat einen kaum überzeugenden Anstrich aus realistischen und komplett überdrehten Elementen erhalten. Nach wie vor nerven die müden Ballerpassagen und die arg dämliche Gegner-KI. Auch der Multiplayer wurde sehr mutlos und mit wenig Liebe programmiert. Hier gibt es mal wieder nur die bekannte CoD-Kost mit vielen aber nicht gut „optimierten“ Karten. Lediglich der zurückgestutzte Zombie-Part überzeugt.

Richtig gut
  • schicke Lichteffekte
  • butterweiche Framerate
  • stimmige Musik
  • abwechslungsreiche Kampagne
  • schicke Zwischensequenzen
  • präzise Steuerung
  • flotter Multiplayer
  • massig Freischaltbares
  • launiger Zombie-Modus
Verbesserungswürdig
  • Qualität der Texturen (vor allem im Multiplayer)
  • kraftlose Waffensounds
  • steife Animationen
  • verbrauchtes WWII-Setting mit einem wilden Mix aus Realismus und Fiktion
  • einfallslose individuelle Fähigkeiten
  • miese Kampagnen-KI
  • langweilige Klischee-Charaktere
  • Kampagne ohne Wiederspielwert
  • Map-Design im Multiplayer
  • keine wirklichen Neuerungen oder Innovationen (Kampagne und Multiplayer)
Anforderungen
PC (Minimum):
• Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 960 beziehungsweise AMD Radeon RX 470
• Grafikspeicher: 2 GB
• Grafikkartentreiber: 472.12 (NVIDIA) beziehungsweise 21.9.1 (AMD)
• CPU: Intel Core i3-4340 beziehungsweise AMD FX-6300
• Betriebssystem: Windows 10 (64 bit)
• Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
• Speicherplatz: 36 GB (allerdings können Sie dann nur den Multiplayer und den Zombie Modus spielen)
• Hi-Rez-Assets-Cache: bis zu 32 GB
• DirectX: DirectX 12
• Microsoft Xbox One (X) Konsole
• Sony PlayStation 4 (Pro) Konsole
• Microsoft Xbox Series X|S Konsole
• Sony PlayStation 5 Konsole
Getestet für
PC
Xbox Series X

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen