Im Rahmen des Architecture Day 2020 kündigte Intel Architektur- und Technologieneuheiten an und gab umfassende Updates zur Sechs-Säulen-Strategie der Innovation sowie zu den Bereichen Packaging, Software und Datacenter. Die Sessions stehen ab sofort im Intel Newsroom zur Verfügung.
10nm SuperFin Technologie: Mit der 10nm SuperFin Technologie erreicht Intel die bislang größte Verbesserung innerhalb eines Knotens und dadurch eine bedeutende Leistungssteigerung. Die Technologie kombiniert FinFET-Transistoren von Intel mit einem Super-MIM-Kondensator (Metall-Isolator-Metall). Zudem sorgen die optimierte epitaktische Source- / Drain-Funktion, der Gate-Prozess sowie der Gate-Abstand für eine höhere Performance. Dies ermöglicht zum Beispiel eine bessere Kanalmobilität, wodurch sich Ladungsträger schneller bewegen können.
Willow Cove: Intels neue Mikroprozessorarchitektur Willow Cove basiert auf der 10nm SuperFin Technologie und der Sunny Cove-Architektur und bietet dadurch eine deutlich stärkere CPU-Leistung, höheren Takt und bessere Energieeffizienz. Darüber hinaus wird mit Willow Cove eine neu gestaltete Caching-Architektur für eine größere, nicht inklusive 1,25-MB-MLC-Lösung (Multi Level Cell) eingeführt. Die Intel® Control Flow Enforcement Technologie sorgt zudem für erhöhte Sicherheit.
Tiger Lake: Die neue Generation der Intel® Mobilprozessoren (Codename Tiger Lake) ist die erste SoC-Architektur (System-on-a-Chip), die mit einer integrierten Grafikeinheit auf Basis der neuen Xe-LP-Architektur (Low Power) ausgestattet ist. Durch dieses Zusammenspiel wird mit Tiger Lake die CPU-, GPU- und KI-Leistung deutlich erhöht. Zudem unterstützen die Prozessoren die neue Thunderbolt™ 4 Technologie.
Xe Grafikarchitektur: Die vollständig skalierbaren Xe Grafikarchitekturen bieten Verbesserungen von Consumer- und Gaming- bis hin zu High-Performance-Computing-Anwendungen. Die Xe-LP-Mikroarchitektur und Software sind für die effiziente Leistung mobiler Plattformen optimiert und ermöglichen den Nutzern neue Funktionen, unter anderem beim Instant Game Tuning, Streaming und in der Bildbearbeitung. Xe-HP (High Performance) ist die branchenweit erste hochskalierbare Hochleistungsarchitektur, die unter anderem GPU-Skalierbarkeit und KI-Optimierung auf Rechenzentrumsniveau liefert. Des Weiteren stellte Intel mit der Intel® Server-GPU (SG1) die erste eigene diskrete und auf Xe Architektur basierende Grafikkarte für das Datacenter vor. Auch das Pendant für PCs (Codename DG1) befindet sich momentan in Produktion, die Auslieferung ist noch für 2020 geplant.

Kommentar schreiben