Praxis & Preis

Technik und Praxis
Käufer des ModMic V5 müssen sich nicht mehr für oder gegen einen Mute-Schalter entscheiden: Jedes Mikrofon kommt mit einem modularen Mute-Schalter, der bei Bedarf Inline gesteckt wird - oder eben nicht. Darüber hinaus wurde die Anzahl der Mikrofon-Kapseln verdoppelt: Zu der bisherigen unidirektionalen Cardioid-Kapsel, die Umgebungsgeräusche unterdrückt, tritt eine omnidirektionale Kapsel mit Kugel-Charakteristik: Diese unterdrückt Umgebungsgeräusche weniger, bietet dafür aber höhere Aufnahmequalität. Je nach der Umgebungslautstärke können Nutzer per Umschalter zwischen beiden Kapseln wechseln, um in jeder Situation das passende Mikrofon zu nutzen. Der Anschluss des analogen Mikrofons erfolgt mittels 3,5 mm-Klinke. Dementsprechend richtet sich die Aufnahmequalität stets nach dem im Einsatz befindlichen Digital-Analog-Wandler. Mit einer modernen, dedizierten Soundkarte (in unserem Fall die neue Creative Sound BlasterX AE-5) überzeugen beide Mikrofon-Kapseln. Die Stimme wird recht laut, authentisch und ohne nervige Hintergrundgeräusche übermittelt. An einer preiswerten Onboard-Soundkarte sollte man das ModMic V5 nicht nützen, da in diesem Fall störende Brumm-Geräuschen beim Sprechen auftreten.
Preis und Verfügbarkeit
Aktuell wandert die AntLion Audio ModMic V5 für knapp 80 Euro (Stand: 30.12.2017) über den Ladentisch.

Kommentar schreiben