Verarbeitung & Lüfter

Verarbeitung
Die AeroCool Project 7 P7-L240 ist eine fertig befüllte Komplett-Wasserkühlung und bildet ein geschlossenes Kühlsystem. Der 240er-Radiator weist feine und stabile Kühlfinnen aus Aluminium auf und die Bodenplatte des Kühlkörpers besteht aus gut wärmeleitfähigem Kupfer. Die Kühlfinnen des Radiators wurden sauber entgratet und es wurden im Test keinerlei scharfen Kanten oder Ecken gefunden, an denen sich der Nutzer eventuell verletzen könnte. Die beiden Schläuche der Wasserkühlung sind sicher mit Kühlkörper und Radiator verbunden. Auf dem schwarzen Radiator mit den Maßen von 274,8 x 52 x 120,5 mm (L × B × H; mit Lüfter) können zwei 120-mm-Lüfter mit 25 Millimeter Tiefe verbaut werden. Zwei flexible textilummantelte Schläuche mit 326 Millimeter Länge verbinden den Radiator mit dem Kühlkörper, der die Kühlplatte und eine integrierte Pumpe enthält. Apropos Pumpe: Hierbei handelt es sich um das eigentliche Highlight der P7-L240. Das hexagonale Gehäuse besteht aus durchsichtigem Kunststoff, wodurch im oberen Bereich der Blick auf das integrierte Wasserreservoir frei wird. Da in der Pumpeneinheit ebenfalls eine RGB-Beleuchtung integriert ist, ist die Wasserkühlung im Betrieb ein echter Hingucker. Ebenfalls praktisch: Das Wasserreservoir fasst 100 ml zusätzlich an Kühlflüssigkeit, was die Leistung verbessern soll. Während Besitzer einer gewöhnlichen Wasserkühlung regelmäßig Wasser nachfüllen müssen und diese ab und an reinigen sollten, beschreibt AeroCool seine Fertig-Wasserkühlungen als wartungsfrei. Die Garantiezeit beträgt zwei Jahre. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Lüfter
Im Lieferumfang enthalten sind zwei hochwertige 120-mm-PWM-Lüfter vom Typ P7-F12 (600-1800rpm, 14.5-31.8dB(A), 50.7-121.7m³/h). Die milchfarbigen, teiltransparenten Lüfter sind mit RGB-LEDs ausgestattet, was im Betrieb für eine schicke Beleuchtung sorgt. Zur einfachen Reinigung lassen sich die Lüfterblätter entfernen.

Kommentar schreiben