Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Unser Testmuster kommt in einem schlichten aber recht stabilen Karton bei uns in der Redaktion an. Das B1000 Real 5.2 gibt es wahlweise in den Farben Schwarz, Weiß und Rot. Der Kopfhörer wurde komplett aus Kunststoff gefertigt, bringt knapp 435 Gramm auf die Waage und bietet eine recht bequeme Kunstlederpolsterung (Kopfbügel und Ohrmuscheln). Die Verarbeitungsqualität geht zwar in Ordnung, sorgt aber für keine Begeisterungsstürme innerhalb der Redaktion. Das nicht abnehmbare Mikrofon wurde auf der linken Seite des Headsets verbaut und kann bei Nichtgebrauch in den Kopfhörer geschoben werden. Der Kunststoffarm zeigt sich sehr flexibel und lässt sich gut justieren, sodass das Mikrofon korrekt eingestellt werden kann. Gravierende Verarbeitungsmängel konnten wir nicht feststellen. Der Anschluss erfolgt ausschließlich per USB-Stecker. Das gummierte Anschlusskabel misst ausreichend lange 1.9 Meter. Für optische Akzente sorgt die bunte, nicht anpassbare und abschaltbare Beleuchtung an den Kopfhörerseiten.
Technik
Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche gut isoliert sind, um Außengeräusche in einem hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen gleich mehrere Treiber pro Kopfhörerseite: 1x 40mm Bass, 1x 30mm Front-Center, 1x 30mm Rear und 1x 20mm Sub+Vibration. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab. Die Impedanz beträgt 32 Ohm. Das Abkoncore Headset benötigt keine Soundkarte, da bereits ein C-Media-Audiochip im Produkt verbaut ist. Dieser unterstützt auch den 5.2-Surround-Sound. Im minimalistischen Standardtreiber kann man diverse Audio-EQ-Profile (Musik, Spiele, Film und HiFi) auswählen, das Mikrofon-Monitoring aktivieren und den Audiomodus (2.2 oder 5.2) ändern.

Kommentar schreiben