Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Das weiß-graue Headset wurde fast komplett aus robustem Kunststoff gefertigt. Die gesamte Konstruktion ist sehr stabil gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Der breite und verstellbare Kopfbügel besitzt im Inneren eine Metallschiene zur Stabilisierung. Erfrischend: Es kommen Ohrmuscheln im D-Cup Design zum Einsatz, welche sich besser um die Ohren schmiegen als ovale Derivate. Dabei sind zwei Sets Polster (feiner Kunstfaserstoff und Kunstleder) im Lieferumfang enthalten. Das abnehmbare Mikrofon an der linken Seite befindet sich auf einem flexiblen Träger und besitzt eine kleine Status-LED an der Spitze. Last but not least wäre da noch das angenehme Eigengewicht von 515 Gramm. Für optische Akzente sorgt die anpassbare RGB-Beleuchtung an den Kopfhörerseiten. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen.
Technik
Als weltweit erstes Headset kommt beim ROG Delta weiß der ESS ES9218 QUAD DAC zum Einsatz. Dieser nimmt es auch mit hochauflösenden Audio-Files mit bis zu 32 bit und 384 kHz auf. Dabei arbeitet der DAC mit vier Kanälen, welche für unterschiedliche Frequenzgänge benutzt werden. Der erste nimmt sich den tiefen Tönen zwischen 20 und 150 Hz, der nächste den Mitten zwischen 150 und 5.000 Hz und ein weiterer den Höhen von 5.000 bis 20.000 Hz an. Diese werden dann vereint und sollen einen Rauschabstand (SNR) von 127 -dB erreichen. Bei den Treibern handelt es sich um die bekannten 50-mm-Essence-Modelle, die ASUS auch bei anderen Headsets verwendet. Ebenfalls neu: Der Anschluss erfolgt via USB-Typ-C-Schnittstelle (Kabellänge: 1.5 Meter). Doch keine Sorge: Im Lieferumfang liegt ein USB-2.0-Adapter bei (20 Zentimeter).

Kommentar schreiben