Verarbeitung & Lüfter

Verarbeitung
Der be quiet! Shadow Rock Slim 2 kommt in einem stabilen Karton daher. Unser Testmuster misst 137x161x74 mm (BxHxT) und bringt 683 Gramm (mit Lüfter) auf die Waage. Der Tower-Kühler besitzt vier sechs Millimeter dicke Heatpipes, die optimal positioniert sind, um die CPU-Abwärme effektiv an die 53 Aluminiumlamellen abzuleiten (max. TDP: 160 Watt). Optisch gelungen: Die oberste Aluminiumkühlrippe zeigt ein gebürstetes Finish. In Kombination mit den kreisrunden und flachen Heatpipeabdeckungen wirkt die Oberseite durchaus hochwertig. Der Kühlkörper ist mit einer symmetrischen Struktur ausgestattet, die einen größeren Lufteinlass durch die Lamellen ermöglicht. Diese Konstruktion verringert die Luftturbulenzen und glättet den Luftstrom, wodurch es einfacher wird, Wärme von den Rippen abzuleiten. Dank der schmalen Bauweise darf man sich über eine hohe RAM-Kompatibilität freuen. Mit von der Partie ist auch die Heatpipe-Direct-Touch-Technologie. Wie der Name bereits vermuten lässt, besteht das Konzept dieser Technologie darin, dass die Heatpipes in direktem Kontakt (engl. Direct Touch) zur wärmeerzeugenden Komponente steht. Der Vorteil dieser Technologie besteht laut Hersteller darin, dass durch Weglassen einer Grundplatte, auf welche die Heatpipes normalerweise montiert sind, die Wärmeaufnahme deutlich optimiert werden kann. Dadurch soll ein besseres Kühlergebnis erzielt werden können. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Die Garantiezeit beträgt drei Jahre.
Lüfter
Zur Belüftung kommt ein hauseigener Silent Wings 3 135 mm PWM Lüfter ohne Entkopplung (135x135x22mm, 1400rpm, 23.7dB(A)) zum Einsatz.

Kommentar schreiben