Vor wenigen Wochen gab Microsoft via Blog-Post erste Details zu den Leistungsmerkmalen der Xbox Series X offiziell bekannt.
Nun haben die Redmonder die kompletten Spezifikationen nachgereicht - und unterstreichen damit erneut, dass sich die Next-Gen-Konsole mit aktuellen High-End Spieler-PCs messen können wird.
Die Xbox Series X wird mit einem modifizierten Zen-2-Chip ausgestattet, der mit acht physischen Kernen bei 3,8 GHz taktet. Mit aktivierter virtueller Kernverdoppelung (16 Threads) sind es 3,66 GHz. Damit liegt die CPU in etwa auf dem Niveau eines Ryzen 7 3700X. Für die GPU gibt Microsoft 12 TeraFLOPs Rechenleistung an, die von 52 Compute Units (CUs) respektive 3.328 Rechenkernen auf Basis der RDNA2-Architektur und einer Taktrate von 1,825 GHz erzeugt wird. Zum Vergleich kommt die Radeon RX 5700 XT (2.560 Rechenkerne, RDNA1-Architektur) auf rund 9,75 TFLOPs, NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (4.352 Rechenkerne) bringt es ab Werk auf 13,45 TFLOPs.
Die Xbox Series X dürfte sich problemlos im Leistungsbereich aktueller High-End Gaming-PCs einordnen und den Anforderungen von 4K-Auflösung selbst bei hohem Detailgrad gewachsen sein.
Die Xbox Series X soll zum Weihnachtsgeschäft 2020 in den Regalen stehen.

Kommentar schreiben