Testbericht

Verarbeitung
Das X2 Headset misst 220x75x190 mm, bringt 405 Gramm auf die Waage und wurde (fast) komplett aus Kunststoff gefertigt. Die gesamte Konstruktion ist sehr robust gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Der belastbare Bügel mit Metallschiene ist mit einer Kunstlederpolsterung versehen. Das Mikrofon befindet sich auf einem massiven Träger, der bei Bedarf hochgeklappt werden kann. Insgesamt hinterlässt das schwarz lackierte Headset einen überaus positiven Eindruck in puncto Verarbeitungsqualität. Die rote Seitenbeleuchtung rundet das Gesamtbild sehr gut ab.
Klang
Die Lautsprecher befinden sich in geschlossenen Gehäusen, welche gut isoliert sind, um Außengeräusche in einem hohen Maß zu dämpfen. Als Kopfhörer eingesetzt, bietet dies zugleich den Vorteil, auch die Umgebung selbst bei lautem Musikgenuss nicht zu belästigen. Für die Wiedergabe sorgen Neodym-Magnete mit 40-mm-Durchmesser. Der Frequenzbereich deckt das menschliche Hörvermögen mit 20 Hz bis 20 KHz ab (Mikrofon 100 Hz bis 10 KHz). Die Impedanz beträgt 32 Ohm.
In unserem Alltagstest (Battlefield 3, Counter-Strike: Global Offensive, Blu-ray-Filme und Audio-CDs) schlägt sich das Headset gut. Der verbaute Audiochip beherrscht einen klaren 7.1-Virtua-Klang. Auch der Bass, der sehr kraftvoll ausgefallen ist, kann sich hören lassen. Lediglich im Mitteltonbereich konnten wir ein paar kleine Schwächen feststellen. Der zuschaltbare Vibrationsmotor sorgt für ein noch intensiveres Spielerlebnis. Gegner lassen sich dank der 7.1-Soundtechnik recht gut lokalisieren. Das SolarBlast wird automatisch unter Windows 7/8/8.1 erkannt. Für den vollen Funktionsumfang muss man die mitgelieferte Software installieren.
Tragekomfort
Dank der angenehmen Ohrkissen eignet sich das Headset ideal für lange Spielzeiten. Selbst nach mehr als sechs Stunden konnten wir keine Schmerzen an den Ohren feststellen, was wiederum für den hohen Tragekomfort unseres Testmusters spricht. Einen weiteren Pluspunkt bekommt das Genius Headset für den anpassbaren Kopfbügel, der den Komfort zusätzlich unterstreicht. Kleiner Wehrmutstropfen: Aufgrund der kompakten Bauweise eignet sich das SolarBlast nur bedingt für große Köpfe. Darüber hinaus sorgt die Kunstlederpolsterung für schwitzende Ohren.
Sprachqualität
Die Sprachqualität des Mikrofons überprüften wir wie immer mit den aktuellen Skype-, Teamspeak- und Ventrilo-Versionen. In sämtlichen VOIP-Programmen wurde unsere Stimme ohne Verzerrungen oder nervige Hintergrundgeräusche durch das Internet übermittelt.
Anbindung
Das USB-Audiokabel misst ausreichend lange zwei Meter. Lautstärkeregler und die Taste für den Vibrationseffekt (Ein/Aus) befinden sich an der linken Ohrmuschel. Praktisch: Das Mikrofon wird automatisch beim Hochklappen stumm geschalten.
Preis und Verfügbarkeit
Das X2 SolarBlast Gaming Headset ist ab sofort für knapp 50 Euro (Stand: 03.01.2014) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben