Fazit & Wertung

Christoph meint: Solider Koop-Shooter - aber nur ein halbherziges Wolfenstein!

Fazit von Christoph

Als großer Fan des Vorgängers schmerzt es zu sagen, aber Wolfenstein: Youngblood konnte mich nur stellenweise überzeugen. Das nach wie vor gelungene Gunplay und coole Koop-Setting können nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Shooter durch ein -außer meiner Sicht- unnötiges Levelsystem künstlich in die Länge gestreckt wurde. Auch das häufige Backtracking und der Mangel an Story sorgten dafür, dass ich nur mit wenig Begeisterung den Abspann erreichte. So cool ich auch das Geschwisterpaar Soph und Jess finde, am Ende wirkt Youngblood doch nur wie ein leicht liebloser (Mega)DLC für Wolfenstein 2.

Grafik
9
Sound
9
Bedienung
9
Spielspaß
6
Atmosphäre
6
Multiplayer
7
Preis/Umfang
6

7

Pro
  • schicke Explosionen
  • flüssige Animationen
  • detaillierte Pariser Viertel
  • Waffensounds
  • stimmige Musik
  • launiger Koop-Modus
  • Erkunden wird belohnt
  • zahlreiche Upgrades (Waffen und Fertigkeiten)
  • verschiedene Schwierigkeitsgrade
  • einige Kämpfe erfordern eine spezielle Taktik
  • es gibt viel zu tun
  • Nebenmissionen
  • stimmige Setting
  • fairer Preis
Contra
  • Qualität der Texturen schwankt
  • belanglose Nebenmissionen
  • viel Backtracking
  • Levelsystem streckt die Kampagne unnötig
  • einige Gegner "fressen" zu viele Kugeln
  • keine Checkpoints in langen Missionen
  • maue Story
  • kein Wiederspielwert
Anforderungen
• Microsoft Xbox One (X) Konsole
• Sony PlayStation 4 (Pro) Konsole
• Nintendo Switch Konsole

PC MINIMUM:
• Setzt 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem voraus
• Betriebssystem: Windows 7, 8.1 oder 10 (64-Bit-Versionen)
• Prozessor: AMD FX-8350/Ryzen 5 1400 oder Intel Core i5-3570/i7-3770
• Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
• Grafik: NVIDIA GTX 770 mit 4 GB (aktuell verfügbar: GPU GTX1650) oder gleichwertige AMD-Grafikkarte
• Speicherplatz: 40 GB verfügbarer Speicherplatz
Getestet für
Razer Blade 15 Advanced Model (2019)

Kommentar schreiben