Testbericht

Verarbeitung
Die schwarze Thermaltake Tastatur wurde komplett aus Kunststoff gefertigt, misst 508x239x24 mm und bringt knapp 850 Gramm auf die Waage. Gummifüße an der Rückseite sorgen für eine rutschfeste Arbeitsweise. Auch lässt sich der Neigungswinkel des Eingabegerätes verstellen. Das USB-Kabel misst ausreichend lange 1,5 Meter. Die Verarbeitungsqualität ist nicht gerade hochwertig, geht aber angesichts des niedrigen Preises in Ordnung. Gravierende Mängel konnten wir bei unserem Testmuster aber nicht feststellen. Ärgerlich ist lediglich die arg kleine und nicht abnehmbare Handballenauflage. Interessantes Feature: An der Rückseite der Prime Tastatur sind Abflusslöcher. Falls mal ein kleines Malheur mit dem Wasserglas passiert, kann so der eine oder andere Schaden verhindert werden.
Anschlag
Bei der Challenger Prime kommen herkömmliche Membran-Tasten zum Einsatz, die für einen sehr leisen und weichen Anschlag sorgen. Der dabei aufzuwendende Tastendruck ist recht gering und liegt mit 65 Gramm deutlich unter dem, der bei anderen Folientastaturen (80 Gramm) aufgeboten werden muss. Laut Hersteller besitzen die Tasten eine Lebensdauer von fünf Millionen Anschlägen. Als ambitionierter Spieler wird man aber wahrscheinlich mehr „Spaß“ mit einer Tastatur mit mechanischen Schaltern haben. Ebenfalls sehr interessant: Die Challenger Prime verfügt über ein Anti-Ghosting-Feature. Sechs verschiedene Kombinationsmöglichkeiten (6-KRO) können abhängig vom jeweiligen Spiel gleichzeitig ohne Fehlfunktionen gedrückt werden.
Im (Gamer)Alltag schlägt sich das Keyboard gut. Vor allem bei Spielen konnte uns der recht präzise Tastenanschlag überzeugen. Aber auch als Vielschreiber wird man seine Freude mit der Tastatur haben. Und: Der Tastenanschlag ist, anders als bei Mech-Tastaturen, kaum hörbar.
Technik und Extras
Bei der Ausstattung trumpft die preiswerte Tastatur so richtig auf: Sechs frei programmierbare Makrotasten liegen links neben dem Tastenfeld, Profilumschalter (drei Stück), Programmverknüpfungen darüber (Arbeitsplatz, E-Mail, Internetbrowser), Lautstärkesteuerung (Lauter, Leiser, Stumm) und Medien-Shortcuts (Play/Pause, Stopp, Vor und Zurück) befinden sich über dem Nummernblock. Die Helligkeit der dreifarbigen Tastenbeleuchtung (Rot, Blau oder Violett) kann jedoch über einen Drehregler gesteuert werden. Ebenfalls mit von der Partie ist eine Windows-Tasten-Sperrfunktion.
In der übersichtlichen Software können sehr einfach Makros und Profile (drei Stück) erstellt werden und auf dem internen Speicher (64 KB) abgelegt werden. Das Keyboard wird automatisch unter Windows XP, Vista, 7 und 8/8.1 erkannt.
Preis und Verfügbarkeit
Die Thermaltake Tt eSPORTS Challenger Prime wandert in Kürze für knapp 30 Euro (Stand: 19.10.2014) über die Ladentheke.

Kommentar schreiben