Tekken 8 - Test/Review
2023 war ein tolles Jahr für sämtliche Prügelspiel-Fans, da Street Fighter 6 und Mortal Kombat 1 ordentlich abgeliefert haben. Tekken 8 aus dem Hause Bandai Namco könnte das Tripel perfekt machen.
Von Christoph Miklos am 04.02.2024 - 15:20 Uhr

Fakten

Plattformen

Xbox Series S

Xbox Series X

PlayStation 5

PC

Publisher

Bandai Namco

Entwickler

Bandai Namco

Release

26.01 2024

Genre

Beat'em up

Typ

Vollversion

Pegi

16

Webseite

Media (15)

Fazit & Wertung

Christoph meint: Klare Kaufempfehlung - nicht nur für Fans!

Ich lehne mich etwas aus dem Fenster und behaupte: Tekken 8 ist nicht nur das beste Prügelspiel 2024, sondern vielleicht auch der bisher beste Teil der Serie. Der neuste Ableger von Bandai Namco hat mich von der ersten Minute an abgeholt. Das neue Heat-System in Kombination mit dem coolen Rage-Feature spielen sich nicht nur verdammt gut, sondern bringen noch mehr taktische Tiefe in das Spiel. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass mit dem neusten Tekken-Teil grundsätzlich jeder Spaß haben kann. Erfahrene Zocker bekommen komplexe Kombos geboten und für Einsteiger gibt es unzählige Trainingsmöglichkeiten sowie den launigen Arcade-Challenge-Modus. Dazu kommt ein sehr unterhaltsamer Story-Modus, der mit seinen vier Stunden Laufzeit genau die richtige Länge für einen Abend Spielspaß hat. Last but not least bekommt man, dank Unreal Engine 5, eine bombastische Optik geboten.

91%
Grafik
9
Sound
9
Bedienung
9
Spielspaß
9
Atmosphäre
9
Multiplayer
9
Preis/Umfang
8
Richtig gut
  • tolle Effekte
  • sehr detaillierte Umgebungen
  • butterweiche Animationen
  • Zwischensequenzen sehen beeindruckend aus
  • treibende Tracks
  • komplexes Kampfsystem mit unzähligen Möglichkeiten
  • Heat- und Rage-System sorgen für noch mehr Taktik
  • die Einsteigerfreundlichkeit wurde deutlich verbessert
  • abwechslungsreiche und coole Fighter
  • Schwierigkeitsgrad lässt sich jederzeit anpassen
  • tolle Trainings-Modi
  • sehr gutes Balancing
  • Story-Modus ist ein Highlight
  • launiger Arcade-Challenge-Modus (vor allem für Anfänger)
  • ordentlicher Umfang inkl. Freischaltbarem
  • top Multiplayer (auch technisch)
Verbesserungswürdig
  • Boss-Kämpfe fallen erneut überraschend schwierig aus
  • verwirrende und arg kitschige Story
  • für Singleplayers-Fans trotzdem noch recht wenig geboten
  • keine deutsche Sprachausgabe
Anforderungen
PC MINDESTANFORDERUNGEN:
• Betriebssystem: Windows 10 64-Bit
• Prozessor: Intel Core i5-6600K/AMD Ryzen 5 1600
• Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
• Grafik: Nvidia GeForce GTX 1050Ti/AMD Radeon R9 380X
• DirectX: Version 12
• Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
• Speicherplatz: 100 GB verfügbarer Speicherplatz
• Soundkarte: DirectX compatible soundcard/Onboard chipset

• Microsoft Xbox Series X|S Konsole
• Sony PlayStation 5 Konsole
Getestet für
PC
Christoph Miklos ist nicht nur der „Papa“ von Game-/Hardwarezoom, sondern seit 1998 Technik- und Spiele-Journalist. In seiner Freizeit liest er DC-Comics (BATMAN <3), spielt leidenschaftlich gerne World of Warcraft und schaut gerne alte Star Trek Serien.

Kommentar schreiben

Artikel auf einer Seite anzeigen