Verarbeitung & Lüfter

Verarbeitung
Der Scythe Fuma 2 misst 137x155x131 mm (B x H x T) und bringt knapp einen Kilogramm (mit Lüfter) auf die Waage. Beim Design vertraut der Hersteller auf das Dual-Tower-Kühler-Prinzip des Vorgängers, wobei nunmehr auf einen asymmetrischen Aufbau auf der Rückseite gesetzt wird, was die Arbeitsspeicherkompatibilität enorm verbessert. An Abführleistung mangelt es dem Kühler nicht: Sechs vernickelte Heatpipes mit 6 Millimetern Durchmesser verbinden die beiden Kühlkörper mit der ebenfalls vernickelten Kupferbodenplatte. Daraus folgt eine TDP-Einstufung von 250 Watt. Verarbeitungsmängel konnten wir nicht feststellen. Lüfter
Für eine ausreichende Belüftung sorgen die beiden mitgelieferten 120-mm-PWM-Lüfter aus der hauseigenen Kaze-Flex-Reihe (1x 120x120x25mm, 300-1200rpm, 57.5m³/h, 23.9dB(A), 1x 120x120x15mm, 300-1200rpm, 86.5m³/h, 24.9dB(A)). Die Slim-Bauweise der Fans wirkt sich nicht nur positiv auf die Breite des Kühlers aus, sondern erhöht erneut die RAM-Kompatibilität. Nach dem Prinzip des „Dual Fan Reverse Airflow“ rotieren die Lüfter in unterschiedliche Laufrichtungen und erzeugen dadurch einen höheren statischen Druck. Optional kann auch ein dritter Lüfter montiert werden, wofür auch Befestigungsklammern mitgeliefert werden. Die Lüfter sind via Mainboard steuerbar und passen sich damit automatisch der jeweiligen Wärmeentwicklung an.

Kommentar schreiben