Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Das neue RIG 700HD kommt in einem stabilen und farblich bedruckten Karton daher. Unser schwarzes Testmuster mit goldenen Zierelementen wurde komplett aus robustem Kunststoff gefertigt und bringt knapp 241 Gramm auf die Waage. Die gesamte Konstruktion ist sehr stabil gestaltet und damit selbst im harten eSport-Alltag für eine lange Einsatzdauer ausgelegt. Der Kunststoff-Kopfbügel besitzt eine recht dicke Polsterung mit Kunstfaserbezug und die Kopfhörerpolster sind mit einem angenehmen Mix aus Kunstleder und Stoff ausgestattet. Das Mikrofon befindet sich auf der linken Seite und kann bei Nichtgebrauch einfach abgesteckt werden. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Auf eine Beleuchtung hat der Hersteller verzichtet.
Unser Testmuster gibt es wahlweise für Xbox One/X (RIG 700HX), PlayStation 4/Pro (RIG 700HS) und PC (RIG 700HD). Der Lieferumfang umfasst: Ein Plantronics RIG 700HD Headset, einen drahtlosen Transmitter, ein kurzes optisches Kabel für den Voice-Chat und ein 1,0 Meter langes Micro-USB-Kabel.
Technik
Für die Schallwandlung sind zwei 40 mm große Treiber zuständig, die laut Datenblatt den Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hertz abdecken. Der Hersteller bescheinigt dem Kopfhörer eine Impedanz von 32 Ohm und eine Empfindlichkeit von 111 Dezibel. Die geschlossene Bauweise dämpft Außengeräusche um gut 10 Dezibel. Der im Lieferumfang enthaltene Transmitter fungiert als USB-Soundkarte und wird automatisch unter Windows 10 erkannt. Eine Software gibt es nicht. Die Funktechnik funktioniert auch auf eine Reichweite von bis zu zehn Metern verzögerungsfrei. Die maximale Akkulaufzeit beträgt knapp 12 Stunden bei mittlerer Lautstärke. Zum Aufladen der internen Akkus liegt ein Micro-USB-Kabel bei - dieses wird direkt mit dem Headset verbunden. Die Akku-Aufladezeit beträgt in etwa 2 ½ Stunden. Das Plantronics Headset kann auch während des Ladevorgangs genutzt werden. Ob man das Headset eingeschalten hat, wie der Batteriestand ist oder ob man verbunden ist, wird von einer weiblichen Stimme vermittelt. Die Bedienung erfolgt direkt am Headset: Es gibt ein Rädchen für Lautstärke, einen Mute-Button fürs Mikrofon sowie einen Power-Button. Ein zusätzlicher Regler dient dazu, die Balance zwischen Voice-Chat und Spielesound zu regeln. Kleiner Wehrmutstropfen: Das Signal des Voice-Chats muss über das beiliegende optische Kabel übermittelt werden.

Kommentar schreiben