Activision und Treyarch haben offiziell bestätigt, dass Call of Duty: Modern Warfare ab dem morgigen 11. Februar in die zweite Season übergeht. Diese bringt mit Ghost - wie zuvor geleakt - eine Legende der Modern-Warfare-Reihe zurück und hält außerdem neue Multiplayer-Erfahrungen bereit.
In Season 2 hat Al-Qatala einen sowjetischen Nuklear-Sprengkopf gestohlen und diesen nach Verdansk geschmuggelt. Kombiniert mit den zuvor bereits ergatterten Chemiewaffen steht eine globale Katastrophe unmittelbar bevor und Captain Price entsendet Ghost, um den Standort des Sprengkopfes ausfindig zu machen und das Schlimmste zu verhindern.
Die zweite Season bringt fernab der obigen Story neue Maps und Schlachtfelder für den klassischen Multiplayer sowie die Ground-War- und Gunfight-Spielmodi mit sich. Direkt am morgigen 11. Februar gibt es die Karten "Rust" (Multiplayer, Gunfight), "Atlas Superstore" (Multiplayer), "Bazaar" (Gunfight) und "Zhokov Boneyard" (Ground War). Eine weitere Multiplayer-Karte folgt mit "Khandor Hideout" in der Mitte der Season.
Ebenfalls direkt zum Start erwartet euch mit "Gunfight Tournaments" ein 2-vs-2-Firefight-Modus, im Laufe der Saison folgt mit "Demolition" ein neuer Modus, der ähnlich wie "Search & Destroy" funktionieren soll. Weitere geplante Modi, die erst später folgen, sind "Infected Ground War" sowie "NVG Reinforce".
Ansonsten gibt es - auch das ist in Call of Duty mittlerweile üblich - einen neuen Battle Pass, in dessen Rahmen auch zwei neue Waffen mit von der Partie sind: die Assault Rifel Grau 5.56 (Tier 15) und die Striker 45 (Tier 31). Der eigentliche Battle Pass, den ihr käuflich erwerben könnt, hat außerdem wie gewohnt 100 Level mit freispielbaren weiteren Inhalten zu bieten.

Kommentar schreiben