Wie die französische Webseite Cowcotland berichtet, sollen die beiden Mittelklasse-Modelle Radeon RX 6700 und RX 6700 XT Ende des ersten Quartals erscheinen.
Darüber hinaus werden auch einige technische Spezifikationen genannt, von denen die meisten aber schon länger grob im Netz herumgeistern: Cowcotland zufolge kommt die Radeon RX 6700 XT auf 40 Compute Units (CUs), entsprechend 2.560 Rechenkernen (AMD Stream-Prozessoren, SPs) und basiert auf dem Navi-22-XT-Chip. Die Radeon RX 6700 hingegen basiere auf dem Navi-22-XL-Chip, Details zur Zahl der Rechenwerke werden jedoch nicht genannt. Beide Karten würden zudem mit 12,0 GByte GDDR6-Videospeicher bestückt, der wiederum via 192-Bit-Interface angebunden werde. Dazu sollen beide Modelle Unterstützung für Echtzeit-Raytracing bieten.
Die Quelle für diese Informationen wird von Cowcotland allerdings nicht genannt genannt, auch nicht, wo sie angesiedelt ist.

Kommentar schreiben