Verarbeitung & Technik

Verarbeitung
Das neue DRAM-Modul der D50-RGB-Familie zeichnet sich in erster Linie durch eine hohe Leistung und hübsche RGB-Beleuchtung aus. Die neu gestalteten Metall-Heatspreader sorgen für eine ordentliche Kühlleistung. Die Bauhöhe beträgt knapp 40 mm. Durch die optimierte Wärmeableitung wird der Speicher noch zuverlässiger. Das Speicherkit wurde vorbildlich verarbeitet. Verarbeitungsmängel konnten wir an unserem Testmuster nicht feststellen. Die XPG Spectrix D50 RGB Speicher besitzen zehn Jahre Garantie.
Technik und Leistung
Neben der sehr guten Kühltechnik haben die Techniker von ADATA auch eine Intel XMP-2.0-Profil-Unterstützung* springen lassen. Puncto Leistung gibt es an unserem Testmuster nichts zu bemängeln: Das DDR4-Kit lief auf einem ASUS ROG Crosshair VII Hero Mainboard problemlos mit den vorgegebenen 3.200 MHz (CL16) bei 1.35 Volt stabil. Auch Overclocking ist möglich: Wir konnten beide Riegel auf 3.333 MHz „peitschen“. Die Latenz blieb unverändert auf CL16. *Erklärung XMP 2.0: Extreme Memory Profiles 2.0 (XMP) sind von Intel eingeführte Zertifizierungen für DDR4-Speichermodule aus dem PC-Bereich. Diese Zertifizierung soll die Ausnutzung der Speichergeschwindigkeit erleichtern und dabei einen stabilen Betrieb garantieren.
RGB-Beleuchtung und Software
Die programmierbare LED-Beleuchtung auf der Oberseite des Heatspreader kann individuell gestaltet werden. Es stehen verschiedene Muster, Pulsgeschwindigkeiten und Beleuchtungsintensitäten zur Verfügung. Die Steuerung erfolgt dabei über die XPG RGB Sync-App oder aber über vorhandene RGB-Lichtsteuerungssoftware unterstützter Mainboards (ASRock Polychrome RGB/ASUS Aura Sync/Gigabyte RGB Fusion/MSI Mystic Light Sync). Schade, dass die hauseigene Software einen arg „Beta-mäßigen“ Eindruck hinterlassen hat.
Preis und Verfügbarkeit
Das ADATA XPG Spectrix D50 RGB (AX4U320038G16A-DT50) Speicherkit ist ab sofort für knapp 70 Euro (Stand: 10.08.2020) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben