Viper Gaming gibt heute die Markteinführung ihrer 64-Gigabyte DDR4-Speichermodul-Kits als Teil der Viper 4 Blackout- und Viper Steel-Speicherserien bekannt.
Sie bieten Spielern, Enthusiasten und Video- sowie Bildbearbeitungs-Profis die Möglichkeit, ihre Systeme mit mehr Speicher auszustatten und die Leistung zu erhöhen.
Die neuen 64-Gigabyte-Kits der Viper 4 Blackout- und Steel-Serie sind mit Geschwindigkeiten von 3000 MHz bis 3600 MHz erhältlich und bieten dank den programmierten Intel XMP 2.0-Profilen eine hohe Leistung, indem sie Hardcore-Gamern und Enthusiasten die Möglichkeit bieten, ihre Systeme mit mehr Speicherkapazität aufzurüsten und das Potenzial per Aktivierung des XMP-Profils im Bios zu entfachen.
Im Gegensatz zur Viper Blackout-Serie sind die 32-GB-Module der Viper-Steel-Serie auch in SODIMM-Ausführung erhältlich. Die Frequenzen belaufen sich dabei von 2400 MHz bis 3000 MHz. Alle Viper 4 Blackout- und Module werden unter Verwendung von Premiumkomponenten und handgetesteten Speicherchips auf einer 10-lagigen Platine hergestellt, kommen mit Aluminium- Kühlkörpern (UDIMM-Module) und sind abgedeckt durch eine beschränkte lebenslange Garantie.
Die neuen Viper-Speicherkits sind bereits zu marktkonformen Preisen (Speicherpreise unterliegen mitunter täglichen Preisschwankungen) im Handel erhältlich.

Kommentar schreiben