Sharkoon stellt mit dem Midi-ATX-Tower REV220 ein weiteres Gehäuse aus der REV-Serie vor.
Das Gehäuse verfügt, wie auch schon das REV200, über einen durchdachten und revolutionären Gehäuseaufbau. Denn Sharkoon sieht eine im Vergleich zu herkömmlichen Gehäusen, um 90 Grad gedrehte Montage der Hauptplatine vor, weshalb auch die restliche Hardware vertikal eingebaut wird. Ausgeliefert wird das Chassis mit fünf vorinstallierten 120-Millimeter-Lüftern für den nötigen Airflow. Ein Kabelfach in der Oberseite und ein multifunktionaler Tunnel im unteren Teil sorgen zudem für eine aufgeräumte Optik.
In der Front des REV220 befindet sich eine Aluminium-Platte mit Diamantschliff. Diese wird von einer RGB-Hintergrundbeleuchtung eindrucksvoll in Szene gesetzt. Aufgesetzt ist diese Platte auf eine Frontblende mit einer Karbonfaser-Optik, die dem Gehäuse ein hochwertiges Design verleiht. Die REV-Gehäuseserie zeichnet sich durch ihren revolutionären Gehäuseaufbau aus, bei dem das Mainboard um 90 Grad gedreht eingebaut wird und die weiteren Hardware-Komponenten vertikal. Über diesen eher untypischen Aufbau verfügt auch das REV220 und bietet daher auch all die positiven Vorzüge des Vorgängers REV200. Denn der Nutzer erlebt ein ganz anderes Gefühl beim Einbau und auch beim Casemodding. Und zudem sorgen das Kabelfach in der Oberseite sowie der Netzteiltunnel auf der Gehäuseunterseite für ein aufgeräumtes Inneres.
In den Außenseiten der Front befinden sich Lüftungsschlitze, durch die die drei vorinstallierten 120-Millimeter-Lüfter einen konstanten Airflow gewährleisten. Unterstützt wird dieser von zwei weiteren 120-Millimeter-Lüftern in der Gehäuserückseite. Letztere tragen mit ihrer adressierbaren RGB-Beleuchtung zu einer idealen Ausleuchtung der Hardware im Inneren bei. Um die Kühlleistung noch weiter zu optimieren ist es zudem möglich, anstelle der drei 120-Millimeter-Modelle zwei 140 Millimeter große Lüfter zu installieren. Auch der Einbau eines Radiators mit bis zu 360 Millimetern ist in der Gehäusefront möglich. In die Rückseite lassen sich die beiden vorinstallierten Lüfter gegen zwei 140-Millimeter-Varianten oder einen Radiator mit bis zu 240 Millimeter ersetzen. Die magnetische Abdeckung auf der Gehäuseoberseite ist perforiert und unterstützt somit ebenfalls den Luftaustausch. Durch das Seitenteil aus gehärtetem Glas wird nicht nur das zeitlose und elegante Design des REV220 abgerundet, sondern es bietet zudem einen ungehinderten Blick auf die verbaute Hardware. Dafür wird das Sichtfenster nur auf der Gehäuserückseite mit Schrauben fixiert. Im Zusammenspiel mit der RGB-Beleuchtung der zwei adressierbaren Lüfter und den RGB-Highlights in der Front wird das Gehäuse zu einem echten Blickfang auf dem Schreibtisch. Und durch den gedrehten Aufbau des Gehäuses, lässt es sich auch problemlos auf der linken Seite des Schreibtisches platzieren. Die Lüfter in der Gehäuserückseite sind zudem kompatibel mit den RGB-Synchronisationstechniken Asus Aura Sync, MSI Mystic Light Sync, Gigabyte Fusion sowie ASRock Polychrome SYNC. Bei Mainboards ohne passenden RGB-Anschluss mit einer Pinbelegung von 5V-D-G oder 5V-D-Coded-G kann die Beleuchtungs-Steuerung über einen Schalter auf der Gehäuseoberseite erfolgen. Für eine noch umfangreichere Beleuchtung lassen sich weitere, optionale LED-Elemente an der vormontierten RGB-Steuerung anschließen.
Dem REV220 mangelt es nicht an Platz für Komponenten, denn in das Gehäuse passen Grafikkarten mit bis zu 32,3 Zentimetern Länge, maximal 20 Zentimeter lange Netzteile und CPU-Kühler mit bis zu 16,5 Zentimetern Höhe. Zudem können bis zu zwei 3,5-Zoll-Festplatten und zwei SSDs im entnehmbaren Käfig im Netzteiltunnel montiert werden. Hinter dem Mainboard-Tray finden zwei zusätzliche SSDs Platz.
Das Sharkoon REV220 ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 107,00 Euro erhältlich.

Kommentar schreiben