NVIDIA und Microsoft versorgen die PC-Version von Minecraft mit Echtzeit-Raytracing und einem deutlich realistischeren Look. Minecraft ist mit über 176 Millionen verkauften Exemplaren Kopien das meistverkaufte Spiel der Welt.
Ein kostenloses Update wird Minecraft-Spielern ihre selbst geschaffenen Welten mit naturgetreuen Schatten, Licht und leuchtenden Farben erleben lassen.
NVIDIA und Mojang verpassen der Windows-10-Version von Minecraft eine Form des Raytracing, die als Pathtracing bekannt ist. Pathtracing simuliert den Weg von Licht durch eine Szene. Es stellt ein einheitliches Modell für die Lichtberechnung für viele verschiedene Arten von Effekten dar, die traditionell separat mit gerasterten oder hybriden Renderern implementiert wurden. Zu diesen gehören:
• Direkte Beleuchtung durch Sonne, Himmel und verschiedene Lichtquellen, einschließlich emittierender Oberflächen wie Glühstein und Lava. • Realistische harte und weiche Schatten je nach Größe, Form und Abstand der Lichtquelle. • Emissive Beleuchtung pro Pixel • Indirekte diffuse Beleuchtung (diffuse global illumination) • Indirekte Spiegelbeleuchtung (Reflexionen) • Transparente Materialien mit Reflexion, Brechung und Streuung (Glasmalerei, Wasser, Eis) • Atmosphärische Streuung und Dichte (volumetrischer Nebel, Lichtschächte, realistischer Himmel)
Die Echtzeit-Raytracing-Technologie verändert die Art und Weise, wie Spiele entwickelt werden, und erhöht die erreichbare Bildqualität dramatisch. Raytracing basiert auf einem starken Ökosystem, das branchenübliche Anwendungsprogrammierschnittstellen (API), Unterstützung in einer Reihe von populären und privaten Spiele-Engines und Spiele der größten Publisher für ihre am meisten erwarteten Titel umfasst.

Kommentar schreiben