Kingston Technology Europe Co LLP, einer der führenden Hersteller von Speicherprodukten und Technologielösungen, gehört zu den Top 10 Einkäufern von Halbleiterchips weltweit.
Das zeigt ein Ranking des Marktforschungsinstitutes Gartner, Inc. Betrachtet wurden die Gesamtausgaben für Chips im gesamten Markt unter Berücksichtigung relevanter Branchen wie PCs, Rechenzentren, Smartphones, IoT (Internet of Things) und weiterer Anwendungsbereiche. Laut der Untersuchung belegt Kingston mit Ausgaben von 7,84 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018 den achten Platz.
Zum erstem Mal seit dem Beginn der Gartner-Studie im Jahr 2007 ist Kingston unter den Top 10. Der Aufstieg im Ranking ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Kingston für viele OEMs und ODMs, die Smart Devices produzieren, einer der führenden Hersteller von Speicherlösungen ist und konstant bestrebt ist, in diesem Marktsegment weiterhin einen Mehrwert und entsprechenden Service zu bieten. Im vergangenen Jahr produzierte Kingston über 14 Billionen Megabyte Speicherplatz über alle Produktlinien hinweg, DRAM, SSDs und Embedded-Lösungen eingeschlossen. Die enorme Menge unterstreicht Kingstons Stärke sowie Position und Bedeutung in der Branche.
Während System- und Serverspeicher nach wie vor die Grundpfeiler von Kingstons Erfolg sind, war es in den letzten 15 Jahren gleichzeitig eine unserer Stärken, unser Produktportfolio immer wieder zu diversifizieren. So konnten wir stets den Veränderungen in der Branche gerecht werden und auf die sich ständig verändernden Marktanforderungen reagieren“, sagt Christian Marhöfer, Regional Director DACH. „Wir sind einer der führenden Anbieter von SSDs im Channel und liefern seit fast einem Jahrzehnt auch Embedded-Speicherlösungen für verschiedenste industrielle Anwendungen wie medizinische Geräte, Diagnose-Equipment und Unterhaltungssysteme in Flugzeugen. Die Speicherlösungen von Kingston finden sich überall, auch in alltäglichen Konsumgütern wie Roboterstaubsaugern, Fitness-Trackern, Video-Türklingeln und smarten Uhren.
Laut Gartner hängen die Ausgaben für Chips in den letzten Jahren in erster Linie mit dem wachsenden Konsum von PCs und Smartphones zusammen. Führende OEMs in diesen Bereichen konnten Marktanteile dazugewinnen und ihre Chip-Kaufkraft entsprechend erhöhen. Gartner prognostiziert, dass andere Wachstumsmärkte die zukünftige Nachfrage weiter beflügeln werden. Dazu zählen Neugeschäftsoptionen in China, die mit dem Fokus auf Cloud-Server und IoT-Endpunkte in und nach 2020 entstehen werden. Mit der eigenen Kaufkraft, globalen Partnerschaften und Produktionsstätten in China und dem asiatisch-pazifischen Raum ist Kingston in der Lage, diese Wachstumschancen optimal zu nutzen.
Seit mehr als 30 Jahren entwickelt Kingston Speicherprodukte und Speicherlösungen, die Innovationen vorantreiben. Heute liefert das Unternehmen in 125 Länder und beschäftigt weltweit über 3.500 Mitarbeiter. Kingston-Produkte werden entwickelt um, mit Lösungen für Sever, Desktops und IoT-Geräte, die Produktivität und Gesamtleistung eines Systems zu steigern, den Menschen den Alltag zu erleichtern und sie überall zu unterstützen.

Kommentar schreiben