Kingston Digital Europe gab heute die Zusammenarbeit mit NXP Semiconductors bekannt. Ziel der Partnerschaft ist es, die Entwicklung der Anwendungsprozessoren der Bauart i.MX 8M Plus voranzutreiben. NXP ist ein führender Entwickler dieser Art von Prozessoren für Smart Technology-basierte Infrastrukturlösungen und Kingston ist stolz darauf, dass seine Embedded-Speicherlösung eMMC nun auch Teil des Referenzboards der neuesten NXP-Anwendungsprozessoren sind.
Hersteller von intelligenten Geräten, die Engineering Verification Kits von NXP mit dem Chipsatz i.MX 8M Plus anfordern, nutzen in Zukunft auch Kingstons eMMC-Komponenten – eine großartige Gelegenheit, die Beziehung zu NXP zu stärken und Kingstons eingebettete Speicherlösungen auch anderen IoT-Herstellern zu präsentieren. Die diskreten Speicherlösungen von Kingston waren schon auf den Prozessorplatinen der früheren Generationen der i.MX 6- und i.MX-7-Serie von NXP integriert.
Kingston rief sein Embedded-Speicher-Geschäft im Jahr 2010 ins Leben, um den schon damals wachsenden Trend hin zur Nutzung von Smartphones, Tablets und frühen IoT-Lösungen zu adressieren. Da sich dieser Trend weltweit immer mehr verstärkt und zunehmend smarte Geräte zum Einsatz kommen, ist auch die Präsenz von Kingston in der Embedded-Speicherbranche enorm gewachsen. Infolgedessen finden sich Speicherlösungen von Kingston in industriellen Anwendungen wie der Fahrzeugflottenverfolgung und Geräten, die 5G-Telekommunikation ermöglichen, sowie in vielen Consumer-Produkten für den Heimgebrauch wie Bluetooth®-Lautsprechern, Roboterstaubsaugern und Wearables.

Kommentar schreiben