Einleitung & Datenblatt

Einleitung
Der hierzulande noch recht unbekannte polnische Hersteller Wilk Elektronik S.A. hat unter seinem Markennamen „Goodram“ die Gaming-Serie „IRDM“ um flotte DDR4-Speicherkits erweitert. Wir durften das IRP-3600D4V64L17S/32GDC Kit auf den Prüfstand schicken! Über Goodram
Wilk Elektronik S.A. ist ein polnischer Hersteller von Computerspeichern unter dem Markennamen „Goodram“. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Łaziska Górne bei Kattowitz in Oberschlesien. Die Produktpalette umfasst Arbeitsspeicher, SSD-Festplatten und USB-Sticks.
Datenblatt
• Typ: DDR4 DIMM 288-Pin • Ranks/Bänke: single rank, x8 • Module: 2x 16GB • JEDEC: PC4-28800U • CAS Latency CL: 17 (entspricht ~9.44ns) • Row-to-Column Delay tRCD: 19 (entspricht ~10.56ns) • Row Precharge Time tRP: 19 (entspricht ~10.56ns) • Active-to-Precharge Time tRAS: 39 (entspricht ~21.67ns) • Spannung: 1.35V • Modulhöhe: 34mm • Gehäuse: Heatspreader
Preis: 180 Euro (Stand: 19.11.2020)
Testplattform
• Mainboard: ASUS ROG Crosshair VII Hero • Prozessor: AMD Ryzen 2700X @ 4.0 GHz x8 • Grafikkarte: Zotac Gaming GeForce RTX 2080 Ti AMP • Prozessorkühler: Alpenföhn Brocken 3 • Wärmeleitpaste: Arctic MX-4 (2019) • Netzteil: Seasonic Snow Silent 1050W • Soundkarte: Creative Sound BlasterX AE-5 • Festplatten: Toshiba RC500 500GB • Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 • Betriebssystem: Windows 10 Home 64-Bit • Peripherie: Razer DeathAdder Chroma, Razer BlackWidow Ultimate Chroma und Astro Gaming A40 Headset • Monitor: LG Electronics 34UC79G-B • Zimmertemperatur: ca. 21°C

Kommentar schreiben